Vorfreude zu haben ist momentan nicht leicht. Denn kaum rückt ein Kinostart näher, wird er auch schon wieder verschoben. Der Grund: Die Corona-Pandemie.

“Wonder Women 1984”, “Dune” und viele weitere Kinofilme erscheinen nicht wie geplant.

Diese Kinostarts wurden erneut verschoben

Planen ist in der aktuellen Situation rund um Corona nahezu unmöglich. Urlaube, Hochzeiten und auch Kinobesuche sind äußerst wackelige Dinge. Denn aufgrund der Pandemie kommt es immer wieder zu Änderungen, verschärften Maßnahmen und Verschiebungen. Erst kürzlich wurde bekannt, dass der Kinostart des 25. James-Bond Streifens “Keine Zeit zu sterben” ins Frühjahr 2021 verschoben wurde.

Und auch auf die folgenden Filme müssen wir wohl noch länger warten, als bisher angenommen:

“Wonder Woman 1984”: Der Superhelden-Film mit Wonder Women Gal Gadot in der Hauptrolle sollte ursprünglich bereits im Juni 2020 in die Kinos kommen. Dann folgten Aufschübe auf August, dann Oktober und jetzt auf den 25. Dezember 2020. Das bestätigte auch das Hollywood-Studio Warner Bros.

“Dune”: Die Neuverfilmung der Science-Fiction-Saga mit Timothée Chalamet, Oscar Isaac und Josh Brolin hätte eigentlich Mitte Dezember in die Kinos kommen sollen. Jetzt wurde der Start allerdings um fast ein ganzes Jahr verschoben. Der Film von “Blade Runner 2049”-Regisseur Denis Villeneuve kommt erst am 1. Oktober 2021 auf die große Leinwand.

“The French Dispatch”: Der neue Star-besetzte Wes-Anderson-Film befindet sich in der Warteschleife. Eigentlich hätte das Werk mit Bill Murray, Willem Dafoe, Tilda Swinton, Owen Wilson, Adrien Brody, Saorise Ronan, Christoph Waltz und Co am 16. Oktober 2020 erscheinen sollen. Wegen Corona wurde daraus aber nichts. Ein neuer Erscheinungstermin steht leider noch nicht fest.

“The King’s Man – The Beginning”: Auch das Prequel zu den Spionage-Filmen “Kingsman: The Secret Service” und “Kingsman: The Golden Circle” muss noch ein Jahr bis zu seiner Premiere warten. Der Film erschien nicht wie geplant im Februar 2020, auch der zweite Starttermin am 17. September ist geplatzt. Der neue Kinostart soll am 26. Februar 2021 sein.

Die Gefährdung einer Branche

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie sind die Kinos in vielen Ländern noch geschlossen, um die Ausbreitung des Virus so gering wie möglich zu halten. Andere Länder, deren Kinos bereits wieder geöffnet sind, haben allerdings Probleme, sich über Wasser zu halten. Denn auch wenn die Möglichkeit besteht, ins Kino zu gehen, gibt es aufgrund der Verschiebungen keine große Filmauswahl, aus der man schöpfen könnte.

Die Filmstudios wollen natürlich den bestmöglichen Umsatz mit ihren Produktionen erreichen. Daher macht ein Kinostart während der aktuellen Situation nicht viel Sinn. Und dennoch sind es am Ende des Tages die kleinen Kinos und irgendwann auch die großen Kinoketten, die ums Überleben kämpfen müssen.