James-Bond-Fans müssen sich noch ein bisschen gedulden. Denn der neue Film “Keine Zeit zu sterben” musste erneut verschoben werden. Grund dafür soll die anhaltende Corona-Krise sein.

Das neue Erscheinungsdatum ist der 2. April 2021.

James-Start-Start erst 2021

Es soll wohl einfach nicht sein. Schon lange freuen sich die James-Bond-Fans auf einen neuen Streifen des Agenten-Thrillers. Jetzt ist das Erscheinungsdatum aber weit in die Ferne gerückt. Erst am 2. April soll “Keine Zeit zu sterben” nun veröffentlicht werden, das gaben die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli jetzt bekannt. Sie nannten die Corona-Pandemie zwar nicht als Grund für die erneute Versetzung. Doch nachdem noch viele Kinos auf der ganzen Welt wegen der Corona-Maßnahmen geschlossen sind, kann man annehmen, das dies die Ursache dafür ist.

Die Macher wollen sicher gehen, das der neue Film von einem weltweiten Kinopublikum gesehen wird, wie sie bekannt gaben.

“Keine Zeit zu sterben” schon 4 Mal verschoben

Der neue Film ist bereits vier Mal verschoben worden. Eigentlich hätte der 25. Bond-Teil schon im Oktober 2019 Premiere feiern sollen. Doch dann gab es einen Wechsel des Regisseurs und der Filmstart wurde auf Februar 2020 verlegt. Zum zweiten Mal musste der Start dann verschoben werden, weil das Drehbuch noch nachgebessert wurde. Damals stand der April rot markiert in unseren Terminkalendern. Doch dann kam Corona und der Film wurde auf den 12. November verschoben. Nun wurde aber auch dieser Termin wieder abgesagt und der 2. April 2021 ins Auge gefasst.