Unbekannte haben ein wertvolles Van-Gogh-Gemälde aus einem Museum in der Nähe von Amsterdam gestohlen. Dabei soll es sich um das Kunstwerk “Frühlingsgarten. Der Pfarrgarten von Nuenen” aus dem Jahr 1884 handeln. Der Einbruch soll in der Nacht zum 30. März passiert sein. Näheres ist noch nicht bekannt.

Der Tatort, das Museum Singer Laren, hat derzeit aufgrund der Corona-Bestimmungen geschlossen.

Wertvolles Van-Gogh-Gemälde entwendet

Der Direktor des Museums, Evert van Os sei “wütend, geschockt und traurig“, wie er in einer Pressekonferenz bekannt gab. Bei dem gestohlenen Meisterwerk aus dem Jahe 1884 handle es sich um “Frühlingsgarten. Der Pfarrgarten von Nuenen“. Das Groninger Museum hat das Bild zuvor als Leihgabe an das Singer Laren Museum freigegeben. Wie der Diebstahl passieren konnte, ist noch vollkommen unklar. Fest steht aber: Das Museum in der Nähe von Amsterdam hatte aufgrund von Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geschlossen. Gegen 3 Uhr Nachts sollen die Unbekannten dann ins Museum eingedrungen und das Bild entwendet haben. Trotz ausgelösten Alarms konnten die Diebe noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchten.

Bild war Millionen wert

Laut Schätzungen liege der Wert des gestohlenen Bildes zwischen einer und sechs Millionen Euro. Van Gogh soll das Bild im Garten seiner Eltern in dem südniederländischen Ort Nuenen gemalt haben, in dem sein Vater Pfarrer war. Der Pfarrgarten, der in dem Bild thematisiert wird, war laut Museums ein Ort der Ruhe und Inspiration für den Maler.