Via Twitter hat sich Lady Gaga jetzt bei ihren Fans für die Zusammenarbeit mit Sänger R. Kelly entschuldigt, gegen den es bereits seit Jahren mehrere Missbrauchsvorwürfe gibt. 2013 hat sie gemeinsam mit dem 52-Jährigen den Song “Do What U Want (With My Body)” veröffentlicht. In einem aktuellen Posting auf ihrem Twitter-Account hat sich Lady Gaga jetzt für diesen Song entschuldigt. Sie war damals jung und ihr Urteilsvermögen schwach, so die Sängerin. In einem langen, emotionalem Tweet entschuldigt sie sich bei ihren Fans und spricht ihre volle Unterstützung für alle Frauen, die Vorwürfe gegen R. Kelly erhoben haben, aus. Als weitere Konsequenz will sie den Song von allen Streaming-Plattformen entfernen lassen.

Neue TV-Doku mit Missbrauchsvorwürfen gegen R. Kelly

Anlass für Lady Gagas öffentliche Entschuldigung ist unter anderem eine aktuelle Doku-Serie mit dem Titel “Surviving R. Kelly”, die derzeit in den USA ausgestrahlt wird. Darin berichten Frauen über ihre Erfahrungen mit dem Sänger und erheben schwere Vorwürfe gegen ihn. Die Missbrauchsvorwürfe gegen den 52-Jährigen reichen weit zurück. Bereits 1994 sorgte er für Schlagzeilen, weil der damals 27-Jährige mit der damals nur 15 Jahre alten Sängerin Aaliyha verheiratet war. Die Ehe wurde später annulliert. R. Kelly wurde bereits wegen der Vorwürfe festgenommen, vor Gericht dann aber wieder freigesprochen. In der sechsteiligen Dokumentation berichten Frauen davon, dass der Sänger sie als Jugendliche missbraucht und manche von ihnen als Sexsklavinnen gehalten haben soll. In einem selbstgedrehten Video soll er sogar auf ein minderjähriges Mädchen uriniert haben. Auch andere Prominente haben sich mittlerweile gegen R. Kelly ausgesprochen. Sänger John Legend, der selbst auch in der Dokumentation zur Wort kommt, nennt den 52-Jährigen auf seinem Twitter-Account sogar öffentlich einen Kinderschänder.

 

R. Kelly weist alle Missbrauchsvorwürfe zurück

Das alles sei eine große Verschwörung gegen ihn, reagiert R. Kelly auf die Missbrauchsvorwürfe. Er hätte diese Frauen nie missbraucht, singt er sogar in einem Song, den er vor einem halben Jahr veröffentlicht hat. In “I Admit” spricht er die Vorwürfe öffentlich an, weißt darin jedoch jegliche Schuld von sich.