Für ihr Comeback hat Sängerin LaFee einen ganz besonderen Duett-Partner ausgewählt: Gemeinsam mit der 1998 verstorbenen Musiklegende Falco singt sie eine Neuauflage von „Rock me Amadeus“.

Die „Virus“-Sängerin feiert im zweiten „Virus-Jahr“ ein Comeback.

„Duett“ mit Falco

„Ich bin überwältigt, dass ich diesen Song zusammen mit Falco als Duett neu interpretieren durfte“, schreibt LaFee auf Instagram. Mit dem Klassiker der Popgeschichte startet die Sängerin ein Comeback.

Der erste Teaser zum Video, das am Freitag erscheint, gibt schon einige Details bekannt: Ähnlich wie im Original erinnern die Kostüme auch in LaFees Cover an kaiserliche Zeiten. LaFees Video-Snippet scheint in einem Schloss zu spielen, inklusive Hofgesellschaft mit großen gepuderten Perücken, Gemälden und großen Lustern. Falco hört man in dem Snippet noch nicht.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass ein Künstler posthum ein Duett mit Falco singt. 2014 veröffentlichte der österreichische Rapper Nazar den bisher unveröffentlichten Falco-Song „Zwischen Zeit und Raum“ und nahm seine dazugehörigen Rap-Parts damals sogar im gleichen Studio auf wie die 1998 verstorbene Musiklegende.

Dass die Zusammenarbeit zwischen LaFee und Falco jetzt überhaupt möglich war, nennt LaFees Produzent Christian Geller eine Sensation. Es sei “eine echte Neuaufnahme mit der Originalstimme“, sagt er gegenüber dem Kurier. Es habe lange Diskussionen gebraucht, aber „die Erbengemeinschaft hat sich mit LaFee beschäftigt und schließlich gesagt: Das wäre in Falcos Sinn gewesen.”

Neues Album mit 80er-Jahre-Hits auf Deutsch

Passend zur neuen Single erscheint am kommenden Freitag übrigens auch LaFees neues Album „Zurück in die Zukunft“. Darauf covert sie zahlreiche bekannte Hits der 80er in deutscher Sprache.

Auf der Tracklist stehen unter anderem „(Ich bin ein) Material Girl“, die deutsche Version von Whitney Houstons „I wanna Dance with Somebody“ und „Zeit heilt die Zeit“ – die deutsche Version von Cyndi Laupers „Time after Time“.

Bekannt wurde LaFee – die eigentlich Christina Klein heißt – übrigens in den 2000er Jahren mit dem Song „Virus“. Chart-Erfolge wie „Prinzesschen“, „Beweg dein Arsch“ und „Heul doch“ machten sie zum deutschen Teenie-Star. Nach vier Alben legte sie eine Musikpause ein und spielte zuletzt unter anderem in der RTL-Soap „Alles was zählt“ mit.