Nur wenige Stunden nachdem Designer Michael Costello sein traumatisches Mobbing-Erlebnis durch Chrissy Teigen via Social Media geteilt hatte, meldet sich jetzt auch Leona Lewis zu Wort. Allerdings nicht zugunsten Costellos. Denn sie wirft ihm vor, er habe sie während einer Charity-Show gedemütigt.

Laut den Vorwürfen habe sich Costello geweigert, die “Bleeding Love”-Sängerin aufgrund ihrer Figur anzukleiden.

Jetzt wirft Leona Lewis Michael Costello Mobbing vor

Vor wenigen Stunden hatte noch nahezu die ganze Welt Mitleid mit Michael Costello, der seine tragische Vergangenheit als Mobbing-Opfer von Chrissy Teigen geteilt hatte. Doch jetzt wendete sich das Blatt; denn auch Leona Lewis hat zum Thema Mobbing einiges zu sagen. Die Sängerin war selbst schon damit konfrontiert. Allerdings nicht durch Chrissy Teigen, sondern sie wurde angeblich von Michael Costello selbst gemobbt.

Auf Instagram teilt die 36-Jährige jetzt ihr traumatisierendes Erlebnis. Demnach sollte sie 2014 auf einer Charity-Fashion-Show in einem Kleid von Costello laufen. Doch das Fitting gestaltete sich alles andere als schön, wie Lewis beschreibt. “Als ich zu meiner Anprobe kam, fühlte ich mich sehr unbehaglich und unwohl, da das Kleid eine Mustergröße hatte und er oder sein Team es eindeutig nicht ändern wollten, damit es mir passt“, schreibt sie.

“Ich war zutiefst verletzt”

In der Nacht vor der Fashion-Show sollte es eine weitere Anprobe geben, doch Michael Costello sei ohne Erklärung einfach nicht aufgetaucht, so Leona. “Er wollte mich nicht mehr ankleiden und gab seine Verpflichtungen mir gegenüber und der Show auf, was mir klarmachte, dass ich nicht den erforderlichen Körpertyp dafür hatte”, beschreibt die Sängerin den Schock-Moment.

Das war mir so peinlich und ich war zutiefst verletzt“, gibt die 36-Jährige jetzt zu. Sie musste dann während der Show im Publikum Platz nehmen, anstatt mit den anderen mitzulaufen. Der Presse ist das natürlich aufgefallen, immerhin gab es im Vorfeld Ankündigungen, dass die “Bleeding Love”-Sängerin Teil der Show sein wird. “Ich musste mir Ausreden einfallen lassen, weil ich mich so gedemütigt fühlte“, so Lewis.

Die Folge: Große Unsicherheiten

Der Vorfall sei nicht spurlos an Leona Lewis vorübergegangen, wie sie weiter schreibt: “Ich hatte danach große Unsicherheiten und musste über die Jahre hart arbeiten, um meinen Körper zu lieben“. Mittlerweile sei sie froh, dass Kurven gefeiert werden – auch von Costello. Denn auch seine Designs sind inklusiver geworden.

Lewis betont jedoch, dass sie Costellos Erfahrungen mit Chrissy Teigen auf keinen Fall kleinreden möchte. Sie wünsche dem 38-Jährigen trotz allem “viel Liebe, und dass er heilen kann“.

Das sagt Michael Costello zu den Vorwürfen

Die Antwort des Designers ließ natürlich nicht lange auf sich warten. In seiner Instagram-Story sprach er zuerst von einem “Fehler in der Kommunikation“, und dass es ihm leidtue, dass Leona Lewis so etwas durchmachen musste. Darauf folgte dann ein langes Statement, in dem er zum Ausdruck brachte, dass er das Charity-Event im Jahr 2014 ganz anders in Erinnerung hatte. “Wir hatten eine tolle Zeit, ich habe dir gesagt, wie sehr ich deine Songs liebe“, so Costello.

Er sei über die Vorwürfe sehr überrascht, denn nach dem Charity-Event habe Lewis weiterhin Kleider von ihm getragen und die beiden hätten sich danach auch mehrmals getroffen. Warum er damals nicht mehr zum Fitting erschienen war, erwähnte Costello jedoch nicht.