Forscher haben jetzt herausgefunden, dass es aktuell noch 14 Nachfahren von Leonardo da Vinci gibt – die allesamt noch leben. Einige von ihnen arbeiteten als Büroangestellte, Stahlarbeiter und Handwerker. Mittlerweile sind die meisten jedoch schon in Pension.

Auch interessant: Bei den 14 Nachfahren handelt es sich allesamt um Männer.

14 lebende Nachfahren von Leonardo da Vinci gefunden

Stellt euch mal vor ihr lebt einfach euer Leben und plötzlich bekommt ihr einen Anruf, dass ihr mit einem weltberühmten italienischen Maler verwandt seid. Genau das ist jetzt in Italien passiert. Denn Forscher haben herausgefunden, dass es aktuell noch 14 lebende Nachfahren des 1519 verstorbenen Leonardo da Vincis gibt. Der Universalgelehrte ist wohl einer der berühmtesten Künstler der Welt – zu seinen Werken gehören unter anderem “Mona Lisa”, “Das Abendmahl” und “Salvator Mundi”.

An dieser spektakulären und nicht unwichtigen Erkenntnis haben italienische Historiker jahrelang gearbeitet. Dazu haben sie den Stammbaum da Vincis in einem Zeitraum von fast 700 Jahren untersucht, wie sie im Fachmagazin Human Evolution berichten.

Nachfahren waren Büroangestellte

Die Nachfahren sind alle männlich und zwischen 1 und 85 Jahre alt. Viele von ihnen sind bereits in Pension, arbeiteten früher aber mal als Büroangestellte, Stahlarbeiter und Handwerker. Für die Ahnenforschung untersuchten die Experten die männliche Linie ausgehend von Leonardos Vorfahren Michele, geboren im 13. Jahrhundert. Und auch die Verwandtschaftsverhältnisse seines Vaters Piero Frosino sowie die von da Vinci selbst nahm man genauestens unter die Lupe.

Daraus konnten insgesamt vier Familienstränge nachverfolgt werden, die ihren Beginn bei Da Vincis Bruder Domenico nahmen. Dabei hat man auch festgestellt, dass Leonardo mindestens 22 Halbbrüder hatte – jedoch keine Kinder. Jetzt soll die DNA der noch lebenden männlichen Da Vinci-Verwandten im Rahmen des Leonardo da Vinci DNA Projects untersucht werden. So will man mehr über den bekannten Künstler und seine Lebenswege erfahren.