Diese 15 Minuten sollte jeder Mann gesehen haben. Denn Live im TV thematisierten Joko und Klaas in einer Sexismus-Ausstellung nun die Belästigungen und sexuelle Gewalt, mit der Frauen täglich konfrontiert werden. Alleine in Deutschland hat jede zweite Frau schon einmal sexuelle Belästigung erlebt.

Die aufrüttelnde Ausstellung unter dem Titel “Männerwelten” wurde am Mittwoch auf ProSieben ausgestrahlt.

Joko & Klaas schocken mit Sexismus-Ausstellung “Männerwelten”

Eine 15-minütige Live-Sendung von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sorgt nun für jede Menge Aufregung und Schock im Netz. Denn die beiden hatten zuvor in der TV-Show “Joko & Klaas gegen ProSieben” erneut 15 Minuten Sendezeit gewonnen. Und die nutzten sie dieses Mal nicht für irgendwelche Blödeleien, sondern stattdessen für ein sehr ernstes Thema. Mit der TV-Ausstellung “Männerwelten” machen die beiden auf Alltagssexismus und sexuelle Belästigung, mit der Frauen täglich zu kämpfen haben, aufmerksam.

Autorin und Moderatorin Sophie Passmann (26) führt dabei durch die 15-minütige TV-Ausstellung und warnt gleich zu Beginn: “Es wird hart, aber wir müssen da jetzt zusammen durch.”

Dickpics, Beleidigung & Co: Männerwelten zeigt tägliche Realität von Frauen

Los geht die Ausstellung mit den Dickpics, die Moderatorin Palina Rojinski regelmäßig ungefragt über ihre Social Media Kanäle zugeschickt bekommt. Weiter geht es mit beleidigenden, sexistischen, frauenverachtenden und übergriffigen Kommentaren, sowie gewaltverherrlichenden Beschimpfungen, die sich Frauen in der Öffentlichkeit, wie etwa Model Stefanie Giesinger oder Moderatorin Jeannine Michaelsen regelmäßig gefallen lassen müssen.

Collien Ulmen-Fernandes und Journalistin Katrin Bauernfeind präsentieren im Anschluss Chatverläufe und Privatnachrichten, in denen Männer Frauen beleidigen und sexuell belästigen. Dafür arbeitete das Team mit dem Instagram-Account “Antiflirting” zusammen – ein Account, der regelmäßig auf sexuelle Belästigung im Netz aufmerksam macht.

Für den größten Gänsehaut-Moment sorgt dann vor allem der letzte Teil der Ausstellung. Darin wird thematisiert, dass man Frauen, die vergewaltigt wurden, häufig mit der Frage konfrontiert, was sie bei dem Übergriff anhatten. Fast so, als ob das Outfit des Opfers ein Grund für die Vergewaltigung gewesen sein könnte. Die Antworten auf diese Frage sind im letzten Teil der 15 Minuten zu sehen. Denn man zeigt, was die Frauen anhatten und gleichzeitig erzählen sie, was ihnen angetan wurde.

Jede 2. Frau in Deutschland wurde bereits sexuell belästigt

Via Twitter kündigten Joko und Klaas die Sendung bereits im Vorfeld an und warnte die Zuschauer. Denn “das werden wohl die speziellsten 15min, die wir je gesendet haben. Nichts für schwache Nerven.”, schrieb Klaas Heufer-Umlauf auf seinem Profil.

Und damit sollte er recht behalten, wie Reaktionen auf die Sendung zeigen. Viele User sind geschockt von dieser aufrüttelnden TV-Ausstellung. Denn alleine in Deutschland erlebte jede zweite Frau schon einmal sexuelle Belästigung. Und auch in anderen Länder gehören übergriffig Kommentare und Sexismus zum Alltag vieler Frauen. Mit “Männerwelten” machen Joko & Klaas einmal mehr klar, dass das die bittere Realität vieler Frauen ist und wollen wachrütteln. Fans sind begeistert und auch ProSieben reagierte auf die 15 TV-Minuten: “Danke an die mutigen Frauen”.