Im Netz kursieren derzeit mehrere Videos von dem deutschen Mediziner Wolfgang Wodarg, der die Coronavirus-Epidemie klein redet. Denn laut ihm sei der Umgang mit dem Virus eine schamlose Übertreibung.

Es handle sich dabei einfach um eine weltweite Verschwörung, so der Mediziner. Doch damit lege er aber falsch, warnen nun unzählige Experten.

Dieser Mediziner ist sich sicher: Coronavirus ist eine Verschwörung

In den sozialen Netzwerken macht derzeit ein Video die Runde, in dem ein Mediziner davon spricht, dass die Coronavirus-Pandemie “nichts weiter als eine Verschwörung und schamlose Übertreibung” sei. Wolfgang Wodarg heißt der ehemalige Amtsarzt und Gesundheitspolitiker aus Deutschland, der das Video ins Netz stellte. Er glaubt nicht an die Pandemie und hält die derzeitige Lage für eine internationale Verschwörung, um Aufmerksamkeit für die Forschung zu erregen und somit Forschungsgelder zu akquirieren. Denn diese Epidemie gäbe es nur, weil ein Berliner Virologe einen Test für SARS-CoV-2 gefunden habe, so Wodarg.

“Alles reiner Zufall”

Der Mediziner ist sich sicher, dass es reiner Zufall sei, dass es plötzlich angeblich so viele Corona-Tote gäbe. Denn bislang hätte man dieses Virus bei Toten einfach nicht getestet. Die Toten würden nicht an dem neuen Virus sterben, sondern mit ihm, meint er.

Doch das ist “alles Blödsinn“, melden sich nun unzählige Experten, wie etwa Virologen und andere Mediziner zu Wort. Wie etwa der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach. Er sei entsetzt darüber, wie viele der Theorie Wodargs Glauben schenkten. Via Twitter und YouTube erklärte er, dass das alles “blanker Unsinn” sei. “Was das jetzige Virus so gefährlich macht, ist, dass es mit den bisherigen Coronaviren nichts zu tun hat, es reagiert ganz anders.“, so der Direktor des Instituts für Epidemiologie an der Universität Köln.

Das große Problem: unzählige Menschen, glauben, was der Mediziner in dem Video von sich gibt und nehmen die Warnungen der Regierungen und Experten deshalb nicht mehr ernst.

Experten warnen: Dieses Coronavirus ist anders

Coronaviren seien zwar tatsächlich nichts Neues, doch dieses Virus ist anders, klärt Lauterbach auf. Der neue Erreger gehört in die Untergattung der Sars-Viren und ist deshalb anders aufgebaut, als bisherige Coronaviren, die Erkältungen verursachten. Und deswegen äußern sich derzeitige Erkrankungen vor allem bei Risikogruppen wie älteren Menschen oder all jenen mit Vorerkrankungen stärker. Die Krankheit verläuft anders, als das, was die Mediziner bisher kannten, weshalb sie auch den neuen Namen Covid-19 erhielt. Das Immunsystem reagiert langsamer darauf und deshalb sind vor allem ältere Menschen und jene mit Vorerkrankungen gefährdet.

Doch Wolfgang Wodarg nennt das alles Panikmache – ohne jegliches Fundament und Fakten. Seine Behauptungen seien falsch, warnen unzählige andere Mediziner und Experten und appellieren an die Vernunft der Bevölkerung.