Der ehemalige Formel-1-Profi wurde nach Angaben seiner Managerin Sabine Kehm bereits von der Uniklinik in Grenoble in eine Reha-Klinik verlegt.

 

 

Weiter bestätigt Kehm, dass der 45-Jährige auf Berührungen reagiert und Stimmen hören kann. Nach Angaben der ‘Bild’-Zeitung seien Schumachers Augen in diesen sogenannten “wachen Phasen” sogar geöffnet und er könne Kontakt zu seiner Frau und seinen Kindern aufnehmen und mit diesen kommunizieren.

 

 

Der Zustand Michael Schumachers gilt mittlerweile als so Stabil, dass er die Unterstützung der Fachärzte in der französischen Klinik nicht mehr braucht und jetzt in der Reha-Klinik an seiner weiteren Genesung arbeiten kann. Vor sechs Monaten verletzte sich der Sportler beim Ski-Fahren in den Alpen so schwer, dass er in ein künstliches Koma versetzt wurde, aus dem er nur sehr langsam wieder erwachte.