Nach Micheal Schumachers schwerem Ski-Unfall im Jahr 2013 wurde es still um die Formel-1-Legende. In der Netflix-Doku “Schumacher” gewährt seine Ehefrau Corinna erstmals Einblicke in das Leben der Familie nach der Tragödie.

Ab heute (15. September) kann man sich die Dokumentation auf Netflix ansehen.

Doku über Rennfahrer Michael Schumacher startet auf Netflix

Näher wird wohl kein TV-Team an den siebenfachen Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher nach seinem tragischen Ski-Unfall im Dezember 2013 herankommen als die Macher der Dokumentation „Schumacher“. Die Doku, die ab heute Mittwoch auf Netflix zu sehen ist, liefert erstmals Einblicke in den Alltag seiner Familie nach dem Unglück. Er stürzte damals bei hoher Geschwindigkeit abseits der Piste und schlug mit dem Kopf auf einen Felsen. Trotz eines Helms trug er schwerste Kopfverletzungen davon – und lebt seitdem abgeschirmt und unter der Obhut der Familie auf dem Anwesen in Gland am Genfer See. Die Doku beschäftigt sich in erster Linie über die Karriere des Formel-1-Rekordweltmeisters. Sie gibt allerdings auch tiefe Einblicke in das Leben der Familie nach der Tragödie.

Wir leben zu Hause zusammen, wir therapieren, wir machen alles, damit es Michael besser geht und gut geht und dass er unseren Familienzusammenhalt auch einfach spürt”, erzählt Corinna Schumacher. Insbesondere ihre Schilderungen zeigen den lebensfrohen, lustigen und warmherzigen Michael Schumacher, den anders als den Rennfahrer Schumacher nur die wenigsten kannten. Von der Familie äußern sich neben Bruder Ralf und Vater Rolf noch Michaels Kinder Gina-Maria und Mick, der inzwischen selbst in der Formel 1 unterwegs ist. Über seine ersten Erfolge als Rennfahrer würde er gerne mit seinem Vater sprechen: „Ich würde alles aufgeben nur für das“, so Mick.

Corinna Schumacher: “Michael fehlt mir jeden Tag”

Unterlegt werden die Schilderungen von unzähligen Fotos und privaten Videos aus glücklichen, ausgelassenen Zeiten. Einige der Aufnahmen werden zum ersten Mal gezeigt. Für die Familie sicherlich schmerzhaft, doch sie steht hinter dem Film, mit dem sie Michael Schumacher ein Geschenk machen will. “Es ist ganz klar, dass Michael mir jeden Tag fehlt, und nicht nur mir, die Kinder, die Familie, sein Vater, alle, die um ihn herum sind. Jeder vermisst Michael“, sagt Corinna.

Sein konkreter Gesundheitszustand bleibt weiterhin geheim

Mehr über den Gesundheitszustand des Ex-Rennnfahrers wird in der Doku aber nicht bekanntgegeben. „Wir sind zu keinem Zeitpunkt der Schlagzeile nachgejagt, sondern haben uns langsam herangetastet und haben gemeinsam einen Weg gefunden. Das hätte sonst auch nicht funktioniert. Letztlich hatten wir am Ende selbst einen Beschützerinstinkt“, das verrät Vanessa Nöcker die mit Hanns-Bruno Kammertöns und Michael Wech Regie führt.