Laut eigenen Aussagen besitzt Schlagerstar Michael Wendler mehrere Eigentumswohnungen in Dinslaken, Deutschland. Eine davon wird nun wegen nicht bezahlter Nebenkosten zwangsversteigert.

Derzeit versucht der Sänger außerdem seine Villa in Florida zu verkaufen.

Wohnung von Michael Wendler wird zwangsversteigert

Michael Wendler besitzt in seiner Heimatstadt Dinslaken laut eigenen Aussagen mehrere Eigentumswohnungen. Doch eine von ihnen wird jetzt im Februar 2022 zwangsversteigert. Der Grund: Der Sänger habe ausstehende Rechnungen von Nebenkosten nicht bezahlt. Der Hauseigentümer hätte versucht, dem 49-Jährigen die Rechnungen zukommen zu lassen. Allerdings wäre der Schlagersänger aber “nicht auffindbar” gewesen. “Vom Erlös der Eigentumswohnung wird die Hausverwaltung mit Sicherheit befriedigt. Ich bin davon überzeugt, dass meine Eigentumswohnung einen hohen Betrag bei der Versteigerung erreichen wird”, so der Wendler gegenüber der Bild-Zeitung. In der Wohnung habe bis Februar noch seine Mutter gewohnt, die bis zu ihrem Tod im Februar ein lebenslanges Wohnrecht für die Wohnung besaß. Doch weder sie noch ihr Sohn bezahlten angeblich die ausstehenden Nebenkostenrechnungen in der Höhe von 4000 Euro. Zu den Forderungen der Hausverwaltung könne der 49-Jährige nichts sagen, da seine Mutter sich um diese Kosten kümmern wollte.

Eine Million Euro Steuerschulden

Allerdings soll es bei der Zwangsversteigerung weniger um den Nebenkostenbetrag selbst gehen, sondern viel mehr um die Steuerschulden des ehemaligen DSDS-Jurors. Durch die Versteigerung wolle das Finanzamt zumindest einen Teil der Steuerschulden wieder zurückholen. Insgesamt soll er dem Finanzamt inzwischen sogar schon eine Million Euro Schulden. Vermutlich ist das auch der Grund dafür, warum derzeit auch seine Villa in Florida zum Verkauf steht, die er für 899.000 US-Dollar anbietet.