Statt einer Demonstration greift die kanadische Politikerin Sue Montgomery zu einem simpleren Mittel, um auf das Ungleichgewicht der Redeanteile zwischen Männern und Frauen in der Politik aufmerksam zu machen. Sie strickt. 

Sue sitzt als Bezirksbürgermeisterin im Stadrat in Montreal. Um sich bei den Treffen des Exekutivkomitees besser konzentrieren zu können, strickt sie. Vergangene Woche kam ihr während den monatlichen Sitzungen eine originelle Idee, inspiriert von dem Verspätungsschal einer Bahn-Pendlerin aus DeutschlandSie entschied sich dafür, in Rot zu stricken, wenn ein Mann sprach. In Grün, wenn eine Frau zu Wort kam. Das Ergebnis, welches überwiegend aus Rot bestand, zeigt sie auf Twitter.

Schal vergleicht Redezeit von Politiker und Politikerinnen

Um sich in den monatlichen Sitzungen besser konzentrieren zu können, strickt Sue, wie sie auf Twitter erzählt. Außerdem gab sie noch eine weitere Information Preis: “Heute Abend habe ich mich dazu entschieden, in Rot zu stricken, wenn Männer sprechen und in Grün bei Frauen.” Im Exekutivkomitee sitzen sitzen 34 Männer und 31 Frauen und diese Gleichberechtigung sollte sich eigentlich auch in der Redezeit widergespiegelt. Doch der fertige Schal offenbart ein ganz anderes Ergebnis: Der Großteil des Schals ist Rot, dazwischen finden sich nur wenige grüne Streifen. “Es ist nicht so, als würden Frauen nicht reden. Aber Männer reden zu viel, wiederholen alles mehrmals und verschwenden die Zeit aller Beteiligten” schreibt Sue in den Kommentaren.