Michael Wendler, der Ehemann von Laura Müller sorgte in letzter Zeit mit fragwürdigen Aussagen rund um die Corona-Pandemie für Aufregung. Jetzt meldete sich auch Laura selbst zu Wort und stellt klar, was sie von der Situation hält.

Zuletzt gab es Spekulationen, ob sie ihren Mann verlassen hat.

Folgt jetzt die Trennung?

Der Schlagersänger und Reality-Star Michael Wendler sorgte in den vergangenen Tagen für Schlagzeilen. Zuerst verkündete er überraschend seinen Ausstieg aus der Jury der Casting-Show “Deutschland sucht den Superstar”, dann stellte er wirre Theorien rund um eine mögliche Corona-Verschwörung auf. Während sich die Eltern von Wendler, sowie sein Manager zu Wort gemeldet haben, blieb es um Wendlers Ehefrau, Laura Müller, still.

Sie zog sich ein paar Tage von Instagram zurück und deaktivierte die Kommentar-Funktion unter ihren Postings. Natürlich gab es sofort wilde Spekulationen über eine mögliche Trennung der beiden. Denn fest steht, dass der Tumult rund um Michael Wendler auch Auswirkungen auf die Karriere der 20-Jährigen haben könnte. Auch, wenn das Paar in den USA lebt, stammen die meisten der Werbedeals aus Deutschland. Und wie man sich vorstellen kann, sind die beiden im Moment nicht gerade die beliebtesten Werbegesichter.

Das sagt Laura Müller über ihren Ehemann

Nach tagelanger Funkstille bricht aber nun auch Laura Müller ihr Schweigen. In ihrer Instagram-Story postet sie ein Video, in dem sie Stellung bezieht: “Ich wollte mich anlässlich der aktuellen Situation bei euch melden. Natürlich werde ich mich nicht von Michael trennen. Wir sind ein glücklich verheiratetes Ehepaar. Ich liebe Michael und was wäre ich für eine Ehefrau, wenn ich ihn jetzt im Stich lassen würde?”, sagt die 20-Jährige gefasst.

Und dennoch stellt sie klar, dass sie die Meinung ihres Ehemannes nicht unbedingt teilt: “Nichtsdestotrotz heißt das nicht, dass man als Paar dieselbe Meinung teilt. Das ist auch gut und so das ist auch wichtig. Jeder sollte seine eigene Meinung haben“, so Laura. Auch das Thema der Verschwörungstheorien rund um die Corona-Pandemie greift sie mit ein paar Worten auf: “Bezüglich Corona bin ich wie die Schweiz. Ich bin neutral und unpolitisch.”