Am 8. Oktober ist es wieder so weit: “The Voice of Germany” geht in die zehnte Runde. Eines ist diesmal aber anders. Denn auch die Zuschauer dürfen buzzern und ihr eigenes Dreamteam zusammenstellen.

Damit startet die Gesangs-Show in die Jubiliäums-Staffel.

Zuschauer buzzern für ein Team

Bisher war das Prinzip von “The Voice of Germany” immer sehr einfach. Es gibt vier Juroren, die sich ein Team zusammenstellen und gegeneinander antreten. In der zehnten Staffel der beliebten Gesangs-Show gibt es allerdings auch einen fünften Coach – und zwar die Zuschauer. Virtuell kann sich jeder sein persönliches Dreamteam zusammenstellen.

Das bedeutet, dass die Zuschauer parallel zu jeder Performance die Möglichkeit haben, ihr eigenes Team zu bauen. Auf The Voice kann also jeder bis zum Ende der Blind Auditions ein Team zusammenstellen, das aus maximal 18 Personen besteht. Natürlich können auch diese Kandidaten ins große Live-Finale einziehen und vielleicht sogar gewinnen.

Der ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann sagt dazu: “The Voice of Germany ist eine der Marken, die von den Fans zwischen den linearen Ausgaben extrem stark genutzt werden. Dieses Bedürfnis unserer Zuschauer, jeden Tag ein Stückchen The Voice zu bekommen, erfüllen wir in unserer digitalen Fanwelt und bieten sieben Tage die Woche originäre Inhalte zu The Voice of Germany.”

Michael Schulte in der Comeback Stage

Und auch die “Comeback Stage by Seat” ist diesem Jahr wieder mit dabei. Diesmal entscheidet Michael Schulte (erreichte 2012 den 3. Platz), welche ausgeschiedenen Kandidaten noch eine Chance verdienen. Online können die Zuschauer die Reise der Sänger mitverfolgen, bis sie dann in den Live-Shows dazustoßen.

Die Jubiläumsstaffel von “The Voice Of Germany” startet am 8. Oktober 2020 um 20:15 Uhr auf ProSieben.