Am Montag stand die Tower Bridge in London für mehrere Stunden aus noch ungeklärter Ursache offen. Der technische Defekt löste ein riesiges Verkehrschaos in der Stadt aus.

Normalerweise öffnet sich die Brücke zweimal am Tag und schließt danach sofort wieder.

Tower Bridge ließ sich für mehrere Stunden nicht schließen

In der Regel öffnet sich die Tower Bridge nur 800 Mal im Jahr, also zweimal am Tag, um Schiffe durchfahren zu lassen. Diese Schiffe müssen die Erlaubnis der Öffnung 24h vorab sogar schriftlich beantragen. Das hatte sich gestern wohl erübrigt, denn die Brückenflügel waren wegen eines technischen Defekts durchgehend hochgeklappt – und das für mehrere Stunden. Die Gründe für den Defekt sind immer noch unklar. Die Flügel ließen sich einfach nicht mehr absenken und blockierten somit den Verkehr über die Themse. Deshalb stauten sich auf beiden Seiten der Brücke unzählige Autos und die Blockade löste so ein riesiges Verkehrschaos in der Stadt aus.

“Die Tower Bridge ist derzeit für den Verkehr und Fußgänger wegen eines technischen Fehlers geschlossen”, twitterte gestern die City of London Police. Erst gegen Mitternacht konnten die blockierten Brückenflügel dann wieder heruntergefahren werden.

Brücke stand schon einige Male offen

Das letzte Mal hatte 2020 ein Mechanikfehler dafür gesorgt, dass die Brücke für rund eine Stunde offen stand. Auch 2005 stand die Londoner Brücke für mehr als zehn Stunden offen, weil ihre Flügel streikten.