Angesichts der steigenden Infektionszahlen in Frankreich, allen voran in Paris, könnten ab Montag neue Beschränkungen in der französischen Hauptstadt drohen.

Aufgrund der besorgniserregenden Entwicklungen müssen Lokale und Bars womöglich wieder schließen.

Steigende Infektionszahlen in Frankreich

Frankreich meldet 13.970 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden und weitere 63 Todesfälle. Das ist ein Anstieg gegenüber dem Vortag, bleibt aber hinter der Rekordzahl von über 16.000 von vor einer Woche zurück. Aufgrund der hohen Infektionszahlen könnten in der Hauptstadt Paris ab Montag neue Einschränkungen verhängt werden. Man wolle die Lage am Sonntag nochmals überprüfen und dann eine Entscheidung treffen, sagt Gesundheitsminister Olivier Veran. Sollte sich die Situation allerdings weiter verschlechtern, dann werde am Montag die “maximale Alarmstufe” in Paris ausgerufen. Diese gilt bislang nur Guadeloupe und Marseille. Dort mussten Restaurants und Bars deshalb bereits schließen, was zu Protesten der Gastronomie führte.

Paris droht Schließung von Restaurants

In Paris haben Lokale derzeit noch geöffnet. Bars allerdings nur bis 22 Uhr, Restaurants dürfen länger offen haben. Alkohol darf aber nur zusammen mit einer Mahlzeit ausgeschenkt werden, um zu verhindern, dass Restaurants als Bars genutzt werden. Sollte sich die Situation auch in Paris schlecht entwickelt, droht den Lokalen dort nun ebenfalls die Schließung. Spätestens am Montag werde man eine Entscheidung treffen.

Frankreich ist von der Pandemie besonders stark getroffen. Mehr als 30.000 Menschen sind bislang an den Folgen der neuartigen Lungenkrankheit Covid-10 gestorben.

(Quelle: red / Reuters)