Shakira soll ihren Song “La Bicicleta” abegkupfert haben. Das wirft ihr der kubanische Sänger Livam vor. Die 42-Jährige soll sich für den Refrain ihres Hits an seinem Lied “Yo te quiere tanto” bedient haben. Vor einem Gericht in Madrid hat sie die Plagiatsvorwürfe nun zurückgewiesen, und das sogar singend, wie die spanische Zeitung El País berichtet.

Shakira singt vor Gericht

Die beiden Songs seien absolut nicht vergleichbar, so Shakira vor Gericht. Während ihr Hit ein Vallenato, ein kolumbianischer Musikstil, sei, ist das andere Lied ein Salsa, so die Sängerin. Um dem Richter und den Anwälten das zu demonstrieren, begann die 42-Jährige deshalb sogar ihren Hit vorzusingen. “Es wirkte wie eine Konzertprobe”, berichtet die Zeitung El País. Shakira betonte vor Gericht außerdem, dass sie in ihrer 30-jährigen Karriere noch nie wegen Plagiats verurteilt wurde. 2014 wurde ihr Hit “Loca” vor einem US-Gericht zwar als Plagiat eingestuft, das Urteil wurde allerdings ein Jahr später wieder aufgehoben. Erst kürzlich sorgte Shakira für Schlagzeilen, weil sie in ihrer Wahlheimat Spanien Steuern hinterzogen haben soll. Im Juni muss sie sich deswegen wieder vor Gericht verantworten.