Sky verfilmt die Ibiza-Affäre als vierteilige Serie. Der fiktionale Politik-Thriller soll die Entstehung und Hintergründe des Videos beleuchten, wie Sky berichtet.

Die Dreharbeiten beginnen bereits Anfang 2021.

Ibiza-Affäre wird zur Serie

Sky verfilmt die Entstehungsgeschichte des Ibiza Videos als eine Serie. Darin soll es um die Hintergründe des Videos gehen. Dabei werden zahlreiche Interviews geführt und das Unternehmen kündigte auch “bisher unveröffentlichte Informationen” rund um die Ibiza-Affäre an.

Die fiktionale Serie soll die Entstehungsgeschichte des Ibiza-Videos, das zu einem weltweiten Skandal und zur Auflösung der österreichischen Regierung führte, erzählen. “Sie deckt die Hintergründe auf, die zu dem schicksalhaften Treffen auf Ibiza geführt haben, und zeigt, wie das politische Drama seinen Lauf nimmt”, heißt es in der Ankündigung. “Ein realer und handfester Politskandal, den sich ein Drehbuchautor nicht besser ausdenken könnte”, beschreibt Marcus Ammon, Senior Vice President von Sky Original Production, die Ibiza-Affäre.

Als kleine Erinnerung ist hier noch einmal das Video mit Heinz Christian Strache und Johann Gudenus auf Ibiza:

Dreharbeiten beginnen Anfang 2021

Die Produzentin der Serie Quirin Berg sieht die Ibiza-Affäre als einen Beweis für die Bedeutung des unabhängigen Journalismus und sieht ihn als Eckpfeiler unserer Demokratie. “Dabei ist diese Geschichte vollkommen absurd, spektakulär, erschütternd, packend – und vor allem Realität”, sagt Quirin. Die Dreharbeiten für den vierteiligen Politthriller beginnen bereits Anfang 2021.