Ab jetzt haben wir wohl die offizielle Erlaubnis für einen Mittagsschlaf. Denn wie eine aktuelle Studie bestätigt, macht uns ein Powernap tatsächlich produktiver.

Demnach können Menschen, die regelmäßig 20-minütige Schlafpausen machen, ihren Tag besser nutzen.

Powernap: 20-minütige Schlafpause macht produktiver

Die aktuelle Studie kommt aus den USA. Das Unternehmen “The Mattress Nerd” führte dafür eine Befragung unter 2.000 US-Amerikanern durch. Dabei wollte man herausfinden, ob Powernaps nun tatsächlich gut für die Gesundheit sind und unsere Energiereserven auffüllen, oder ob sie doch einfach nur ein Zeichen für Faulheit sind. Und die Ergebnisse zeigen ganz eindeutig: Wer regelmäßig einen 20-minütigen Powernap einhält, ist fitter und produktiver.

“Napper” vs. “Nicht-Napper”

Jene Befragten, die sich nämlich selbst als “Napper” bezeichneten, waren nach eigenen Angaben produktiver und karriereorientierter, als die “Nicht-Napper”. 93 Prozent der Napper fühlten sich produktiv, während es bei den “Nicht-Nappern” nur 65 Prozent waren. Zudem gaben 83 Prozent der Napper an, eine gesunde Work-Life-Balance zu haben. Bei den Nicht-Nappern bestätigten das nur 62 Prozent.

Das Resümee, dass die Forscher aus dieser Studie ziehen: Wer regelmäßig 20-minütige Schlafpausen einlegt, nutzt seinen Tag besser und ist demnach auch produktiver. Zudem fühlten sich die Napper entspannter und zufriedener. Na dann wissen wir schon, was wir heute in der Mittagspause machen werden!