Bei einer Pressekonferenz verkündete die österreichische Regierung heute neue Maßnahmen. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Österreich werden demnach alle Feiern und private Treffen in Innenräumen auf zehn Personen beschränkt. Und auch in der Gastronomie gibt es neue Corona-Maßnahmen.

Die angekündigten Regeln gelten ab Montag, 21. September, 0.00 Uhr für ganz Österreich.

Private Treffen auf zehn Personen beschränkt

Private Treffen in Innenräumen sind ab Montag auf maximal zehn Personen begrenzt. Begräbnisse sind von den Maßnahmen allerdings ausgenommen. Das teilten Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer heute bei einer Pressekonferenz mit. Neben den Regeln für private Feiern verkündete die Regierung außerdem neue Maßnahmen für die Gastronomie, sowie zur Maskenpflicht an.

Neue Corona-Regeln auch in der Gastronomie

Und auch für die Gastronomie gelten ab Montag verschärfte Maßnahmen. Ab dann muss nämlich überall außer am Tisch eine Maske getragen werden. Zudem darf Konsumation nur im Sitzen stattfinden. An einem Tisch dürfen außerdem nur maximal zehn Leute sitzen.

Zusätzlich weitet die Regierung auch noch die Maskenpflicht aus. Ab Montag ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes unter anderem bei religiösen Feiern, auf Messen sowie Märkten verpflichtend.

Sebastian Kurz will zweiten Lockdown verhindern

Nicht nur die Zahl der Neuinfektionen, sondern auch die Zahl der Hospitalisierungen steigt an, so Bundeskanzler Sebastian Kurz in der heutigen Pressekonferenz. “Wir müssen reagieren, um einen zweiten Lockdown zu verhindern”, so Kurz außerdem. Die meisten Ansteckungen würden vor allem Indoor stattfinden. Deshalb habe man sich nun für die neuen Maßnahmen, die ab Montag gelten, entschieden. Die Regierung versuche dadurch “dramatische Einschläge wie im Frühjahr zu verhindern”, so Vizekanzler Werner Kogler.