Gegenüber dem Online-Portal The Daily Star machte Robbie Williams nun ein eigenartiges Geständnis. Denn wie der Sänger erklärt, besuche er des Öfteren andere Leute, um dort in ihren Pool zu urinieren.

Seine Vorliebe für das Pinkeln in “fremden Gewässern” teile er laut eigenen Angaben zudem auch mit seiner Frau Ayda.

Pipi-Geständnis: Robbie Williams uriniert gerne in fremde Pools

Der britische Sänger Robbie Williams enthüllte nun ein kurioses Geheimnis aus seinem Privatleben. Im Interview mit dem Online-Portal The Daily Star verriet er, dass er ab und zu schon mal in sein privates Schwimmbecken uriniert habe. Doch das scheint dem Sänger offenbar nicht genug zu sein. Denn seine Vorliebe für das Urinieren unter Wasser wolle er nicht in seinem eigenen Pool ausleben. Stattdessen pinkle der Brite eigenen Angaben zufolge lieber in fremde Pools. “Ich gehe zu den Häusern anderer Leute, um in ihre Pools zu pinkeln“, offenbarte der 46-Jährige nun gegenüber The Daily Star. Den Grund für seine spezielle Vorliebe nannte Williams direkt im Anschluss.

“Das ist dasselbe wie mit Hundepipi”

Demnach würde er damit gewissermaßen sein Revier markieren. “Dann ist es mein Pool. Dann gehört er mir”, so Williams über sein geheimes Hobby. Zudem verglich sich der Sänger im Zuge des Interviews dann auch noch mit einem Hund. “Das ist dasselbe, wie mit Hundepipi. Mehr mache ich im Pool eigentlich nicht”, verteidigte sich der Brite dabei. Seine Frau Ayda soll laut dem 46-Jährigen übrigens auch gerne in fremde Pools pinkeln und seine Vorliebe mit ihm teilen.