Große Trauer um den Magier Roy Horn. Denn 75-Jährige starb nun an den Folgen der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19.

Er wurde 75 Jahre alt.

Roy Horn stirbt an Covid-19

Der deutsche Star-Magier Roy Horn ist tot. Er starb am Freitag in einem Krankenhaus in Las Vegas an den Folgen einer Corona-Erkrankung. Das bestätigte Sprecher Dave Kirvin. Der Magier wurde 75 Jahre alt. Er und sein Partner Siegfried Fischbacher waren vor allem für ihre Auftritte mit weißen Tigern und Löwen bekannt.

“Heute hat die Welt einen der Großen der Magie verloren, aber ich habe meinen besten Freund verloren.” richtet sich Siegried Fischbacher (80) in einem Statement an die Öffentlichkeit und trauert um seinen verstorbenen Partner Roy Horn. “Schon bei unserer ersten Begegnung wusste ich, dass Roy und ich zusammen die Welt verändern würden. Es hätte keinen Siegfried ohne Roy und keinen Roy ohne Siegfried gegeben.”, so der 80-Jährige.

Welt trauert um Star-Magier

Roy habe in den letzten Tagen hart gekämpft. Er sei immer schon ein Kämpfer gewesen, so sein Partner Siegfried. Er bedankte sich außerdem bei den Ärzten und Pflegern des Mountain View Hospital in Las Vegas. Diese hätten alles versucht, gegen das Virus anzukommen, heißt es. Am Freitag verlor der 75-Jährige Magier jedoch den Kampf gegen das Virus.

Eigene Show in Las Vegas

1967 ging das Duo nach Las Vegas, um dort als Magier erfolgreich durchzustarten. Mittlerweile gelten sie als die “Meister der Illusionen”, die mit ihrer eigenen Show in Las Vegas unzählige Fans auf der ganzen Welt haben. Vor allem ihre Arbeit mit weißen Tigern und Löwen sorgte immer wieder für Schlagzeilen. 2003 endete die Karriere der beiden schließlich, nachdem ihr Tiger “Mantacore” Roy Horn bei einem Auftritt an seinem 59. Geburtstag schwer verletzte. Er erlitt damals schwere Schlaganfälle und verlor viel Blut. Roy musste sich sogar einer Gehirnoperation unterziehen. Von den Folgen des Unfalls erholte er sich nie vollständig und blieb halbseitig gelähmt.

Doch trotz des Unfalls hörte seine Liebe zu den Tieren nicht auf, wie auch dieses Facebook Posting nach dem Tod von “Mantacore” zeigt. “Er war es, der mich in Sicherheit gezogen hat, nachdem mir auf der Bühne wegen schwachen Blutdrucks schwindlig geworden war. Er hat mich da rausgeholt, so dass mir die Notärzte helfen konnten.”, so Roy über den Tiger.

March 25, 2014Dear Friends, Fans and Adopted Family,It is with great sorrow that I am writing you this note today…

Gepostet von Siegfried & Roy am Dienstag, 25. März 2014

Arnold Schwarzenegger trauert um Roy Horn

Auch Stars trauern um den verstorbenen Magier. So postete etwa Arnold Schwarzenegger via Twitter, dass er einfach nicht glauben könne, dass Roy tot ist. “Die beiden hatten die beste Show in Las Vegas”, so Schwarzenegger.