Die Polizei in St. Petersburg hat einen bekannten russischen Historiker verhaftet. Oleg Skolow hat eine 24-jährige Studentin getötet und ihren Körper anschließend zerstückelt.

Skolow ist geständig. Bei der getöteten Studentin soll es sich um seine Geliebte handeln.

Studentin von Historiker getötet

Am Samstag rettete die Polizei den Geschichtsprofessor aus dem eiskalten Fluss Moika in St. Petersburg. Er war zuvor ins Wasser gestürzt, weil er im betrunkenen Zustand versucht hatte, die Leichenteile seiner 24-jährigen Studentin zu versenken. Die Beamten entdeckten die Arme der Frau im Rucksack des Historikers. In seiner Wohnung fand man daraufhin die enthauptete Leiche der Studentin, mit der Oleg Skolow schon mehrere Bücher verfasst hatte. Außerdem konnte man eine blutverschmierte Säge sicherstellen.

Geliebte im Streit erschossen

Der 63-Jährige, der als Napoleon-Experte bekannt ist, gestand die Tat. Er habe seine Geliebte im Streit mit einer Waffe erschossen und dann ihren Kopf, ihre Arme und Beine abgesägt. Laut seinem Anwalt bereue Sokow die Tat und kooperiere mit den Ermittlern. Berichten zufolge wollte sich der Professor der staatlichen Universität St. Petersburg nach dem Versenken der Leichenteile das Leben nehmen. Weil er allerdings betrunken war, stürzte er beim Versuch, die Teile verschwinden zu lassen, ins Wasser.

Sokow ist Autor mehrere Bücher über Napoleon Bonaparte. Er trat zudem als Geschichtsexperte in mehreren Dokumentarfilmen auf. Unterrichtet hat er an der staatlichen Universität in St. Petersburg. Dort dürfte er auch seine spätere Geliebte kennengelernt haben. Er war auch Mitglied des französischen Instituts für Sozialwissenschaften, Wirtschaft und Politik (Issep), das von Marion Maréchal – der Nichte der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen – gegründet wurde. Das Institut erklärte am Samstag, seinem Mitarbeiter sei wegen der Bluttat seine Position im Wissenschaftsausschuss entzogen worden.

Seine Studenten beschreiben den Professor als sehr begabten Dozenten, der aber auch als “Freak” und “Exzentriker” bekannt war. So soll er sich gemeinsam mit seiner Geliebten oft in Historienkostümen gezeigt haben.