Im Wiener Konzerthaus kam es kürzlich zu einem bizarren Vorfall. Eine Frau alarmierte aufgrund eines zitternden Koffers die Polizei. Wie sich später herausstellte, befand sich im Gepäckstück ein Vibrator.

Vergangenen Dienstag rief eine Garderoben-Dame im Wiener Konzerthaus die Polizei. Die Frau meldete einen “zitternden” Koffer, der vor Beginn des Konzerts abgegeben wurde. Zudem konnte das Gepäckstück zunächst keinem Besitzer zugeordnet werden. „Das Markerl war runtergefallen, daher war der Koffer auch nicht zuordenbar“, erklärte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Vibrator mittels Röntgengerät gefunden

Nachdem die Polizei vor Ort eingetroffen war, konnten die Beamten jedoch rasch Entwarnung geben. Durch eine Untersuchung mittels Röntgengerät wurde schnell der Inhalt des Koffers ermittelt. Überraschenderweise handelte es sich dabei lediglich um einen Vibrator. Es kam zu keiner Störung der Vorstellung. Nach dem Konzert wurde das Gepäckstück mitsamt dem Sexspielzeug seinem Besitzer und dessen Begleitung zurückgegeben.