In Österreich werden ab Mai die nächsten Corona-Einschränkungen gelockert. Laut Bundeskanzler Sebastian Kurz sollen die Schulen des Landes schrittweise ab dem 15. Mai wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Auch die Gastronomie darf ab diesem Zeitpunkt wieder öffnen, allerdings nur bis 23.00 Uhr. Außerdem sind ab 1. Mai wieder alle Geschäfte offen. Das gilt auch für Dienstleistungen, wie etwa Friseure.

Kurz: “Die Maßnahmen zeigen Wirkung”

“Die Maßnahmen, die wir gesetzt haben, zeigen Wirkung. Wir haben am Wochenende erstmals die Situation gehabt, dass die Zahl der Neuinfektionen auf unter 100 gesunken ist. Wir können den Plan der Lockerungen fortsetzen.”, so der Bundeskanzler am Dienstag, 21. April, bei einer Pressekonferenz. Demnach könne man nun langsam in eine “neue Normalität” zurückkehren. Dennoch müsse man weiterhin Abstands- und Hygieneregeln, wie etwas das Tragen von Schutzmasken, einhalten.

Sebastian Kurz erklärt neue Lockerungen

Ab Mitte Mai gibt es die nächsten Lockerung der Corona-Maßnahmen in Österreich. Das verkündete Bundeskanzler Sebastian Kurz heute Mittag bei einer Pressekonferenz. Demnach nehmen Schulen und auch die Gastronomie ab 15. Mai langsam wieder ihren Betrieb auf. Auch Gottesdienste dürfen dann wieder stattfinden.

Dennoch appelliert der Kanzler weiter an die Bevölkerung, verantwortungsvoll mit dieser Lockerung umzugehen. “Es liegt in unserer gemeinsamen Verantwortung, dass wir diesen Weg weiter so erfolgreich gehen werden. Wir gehen hier schneller als andere Länder zu etwas wie neuer Normalität über”, so Kurz in einer Pressekonferenz.

Geschäfte in Österreich ab Mai wieder offen

Zudem bestätigt der Kanzler die Pläne, dass ab Mai alle Geschäfte öffnen sowie sämtliche Dienstleistungen wieder angeboten werden dürfen. Maßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und Abstandhalten bleiben aufrecht. Das gehöre ab nun zur neuen Normalität in Österreich dazu.

In Restaurants und Cafés, die ab 15. Mai wieder öffnen, müsse man sich ebenfalls an Beschränkungen, wie etwa eine geregelte Anzahl an Gästen, halten. Details dazu werde man noch ausarbeiten, heißt es. Derzeit ist jedenfalls fix, dass es eine Sperrzeit ab 23 Uhr geben wird.

Reisebeschränkungen vorerst nicht aufgehoben

Auch zum Thema Sommerurlaub äußerte sich Kurz. Man solle derzeit nicht mit einer frühzeitigen Aufhebung der Reisebeschränkungen rechnen, heißt es. Soweit ein Urlaub möglich ist, solle man diesen in Österreich verbringen, so der Kanzler. Auch er werde seinen Sommerurlaub im eigenen Land verbringen.

Coronavirus in Österreich

Laut offiziellen Angaben sind in Österreich bereits 445 an Covid-19 gestorben. Insgesamt gab es bislang 14.809 bestätigte Coronavirus-Fälle. Davon sind 10.971 wieder genesen.

Quelle: red / reuters