Im Lockdown haben wir uns alle seltsamen Hobbies zugewandt. Das gilt selbstverständlich auch für Hollywood-Stars. Seth Rogan zum Beispiel lernte während der Pandemie das Töpfern. Seine seltsamen Vasen-Kreationen begeistern und verstören seine Fans und die Kunst-Community gleichermaßen. Doch trotz geteilter Meinungen ging eine seiner Vasen bei einer Ausstellung jetzt für 12.000 US-Dollar über den Ladentisch.

Seine neuentdeckte Leidenschaft nutzt der 39-Jährige außerdem zum Töpfern von Aschenbechern für Cannabis-Konsumenten, die er in einem Onlineshop gemeinsam mit einem Freund verkauft.

Seths Lockdown Hobby wird zum Kunstgegenstand

Während des Lockdowns legte sich Seth Rogan ein sehr außergewöhnliches Hobby zu: Töpfern. Und daran lässt er seine Fans auf Twitter und Instagram hautnah teilhaben und präsentiert regelmäßig stolz seine kuriosen und bunten Kunstwerke. “Es hat etwas sehr Meditatives. Und ich mag Dinge, die ich anfassen kann”, erzählt er in einem Interview. Bei seinen Kreationen scheiden sich aber die Geister. Während die einen Fans seine Töpfer-Kreationen in den Himmel loben, meinen andere dazu “Sieht aus wie Herpes” oder “Welche der biblischen Plagen hast du hier als Medium benutzt?”. Zumindest bringen einen die Kommentare zum Schmunzeln. Außergewöhnlich sind die knalligen Kunstwerke auf jeden Fall. Und offenbar sogar ziemlich viel wert, denn eine seiner Vasen wurde jetzt für viel Kohle verkauft.

Seth Rogan verkauft seine getöpferte Vase für horrenden Preis

Für seine Töpfer-Kunst bekommt der Schauspieler aber auch viel Zuspruch. Kürzlich durfte er diese rote Vasenkreation sogar in einem Kunstmuseum in seiner Heimatstadt Vancouver ausstellen. Dabei wurde die Vase um 12.000 US-Dollar versteigert, viermal so viel wie anfangs erwartet. Das Geld spendet der Komiker an das Kunstmuseum, um damit öffentliche Kunstausstellungen zu fördern.

Online-Shop für seine getöpferten Cannabis-Aschenbecher

Wie es nicht anders von dem Superbad-Darsteller zu erwarten ist, töpfert er neben seinen kunstvollen Vasen auch noch Cannabis-Aschenbecher. Diese Aschenbecher verkauft er in einem Online-Shop, den er zusammen mit einem Freund betreibt. Damit bleibt der Komiker seinen Rollen einfach treu.