Bei der Dating-Show “Love Island” gibt es schwere Vorwürfe gegen Kandidatin Ricarda. Sie soll bereits in einer festen Beziehung sein.

Die Kuppel-Show “Love Island” läuft bereits seit mehreren Wochen erfolgreich auf RTL2. In dem Format sollen Frauen und Männer ihren Seelenverwandten finden, um mit diesem später glücklich zu werden. Doch der Schein trügt. In der aktuellen Folge enthüllt Kandidatin Samira nämlich, dass Inselbewohnerin Ricarda angeblich schon vergeben ist.

Ricarda spielt falsches Spiel

Kandidatin Samira sorgte gestern für jede Menge Wirbel, als sie im Gespräch mit den anderen Bewohnern plötzlich gegen ihre Freundin Ricarda schoss. „Sie hat zu Hause einen Typen“, sagte sie. Auch ihr derzeitiger Freund Yasin wetterte sofort gegen die “Love-Island”-Kandidatin. „Sie hat uns die ganze Zeit verarscht.“ Ricarda bekam von dem Gespräch nichts mit. Deshalb hat sich selbst auch noch nicht zu den Anschuldigungen geäußert. Allerdings ist es nur eine Frage der Zeit bis sie mit den Gerüchten ihrer Mitstreiter konfrontiert wird. Wie es um den derzeitigen Beziehungsstatus der 27-Jährigen steht, wird sich heute Abend in der Sendung zeigen.