Allison Mack erlangte mit ihrer Rolle als Freundin von Superman in der Serie “Smallville” Berühmtheit. Privat spielte sie die Schlüsselrolle in einer Sex-Sekte. Jetzt wurde die Schauspielerin zu drei Jahren Haft verurteilt.

Die Schauspielerin plädierte zuvor auf schuldig und entschuldigte sich bei den Opfern.

Allison Mack muss hinter Gitter

Die Stimmung im Gerichtssaal ist emotional aufgeladen als drei der Opfer über ihre Erfahrungen in der Sekte befragt werden. Zuvor hat die Angeklagte Allison Mack ihre Opfer in einem Schreiben um Verzeihung gebeten. „Es ist jetzt von größter Bedeutung für mich, aus tiefstem Herzen zu sagen, dass es mir leidtut“, zitiert „The Hollywood Reporter“ aus dem Brief. Sie habe sich mit allem, was sie hatte, in die Lehren von Keith Raniere gestürzt und von ganzem Herzen geglaubt, „dass seine Mentorenschaft mich zu einer besseren, aufgeklärteren Version meiner selbst führe.“

Allison verfolgt die Anschuldigungen der Opfer mit steinerner Miene. Dennoch wirkt die 35-Jährige im Gerichtssaal neben ihrem Team aus Anwälten zerbrechlich. Kaum zu glauben, dass sich hinter dieser unscheinbaren Fassade eine skrupellose Sektenführerin befindet. Laut Staatsanwaltschaft soll die Schauspielerin zu den ranghöchsten Mitgliedern der Organisation direkt unterhalb von Raniere gehören. Mack soll jahrelang Frauen angeworben und sexuell gefügig gemacht haben. Nun ist Allison zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Nach ihrer Haft könne Mack zudem nur unter strengen Auflagen freigelassen werden und müsse 30.000 Dollar Strafe zahlen. Das ordnete ein Gericht in New York vergangenen Mittwoch an.

Keith Raniere tarnte seinen Sex-Kult als Selbsthilfegruppe

Raniere hatte Ende der 90er Jahre die Organisation Nxivm im US-Bundesstaat New York gegründet. Offiziell sei diese als Selbsthilfegruppe vermarktet worden. Rund 18.000 Menschen sollen Medienberichten zufolge die teuren „Selbstoptimierungs-Kurse“ mit Einrichtungen in den USA, Mexiko, Kanada und Südamerika besucht haben. Viele Mitglieder der ansonsten nur aus Frauen bestehenden Organisation hätten ein Brandzeichen mit seinen Initialen getragen. Raniere wurde im März unter dem Vorwurf des Sexhandels in Mexiko festgenommen und zu 120 Jahren Haft verurteilt.