Ein User einer Smart-Home Kamera wollte sich den Stream seines eigenen Hauses anschauen, doch stattdessen sah er Aufnahmen von fremden Personen. Die Aufzeichnungen zeigten Menschen beim Schlafen oder ein krabbelndes Baby.

Bei der Kamera handelt es sich um eine Xiaomi MiJia Überwachungskamera. Der Besitzer wollte eigentlich seine eigenen Aufnahmen auf seiner Google Smart-Home Plattform Nest Hub streamen.

Smart-Home: Aufnahmen von fremden Häusern

Der Besitzer einer Xiaomi MiJia Überwachungskamera bekam auf seinem Google Nest Hub Videos aus anderen Haushalten. Statt dem Inneren seines eigenen Hauses konnte er einen Blick in das Leben von völlig fremden Personen werfen. Sowohl die Überwachungskamera als auch die Smart-Home Plattform von Google waren neu. Der Mann teilte den unheimlichen Fehler auf Reddit.

Google reagiert mit Sperre

Wie es zu dem Fehler kam, ist zwar noch unklar, der Google-Konzern reagierte aber auf den Bug. Gegenüber Android Police bestätigte man: “Wir wissen von dem Fehler und stehen mit Xiaomi in Kontakt, um an einer Lösung zu arbeiten. In der Zwischenzeit deaktivieren wir die Xiaomi-Integration auf unseren Geräten.” Google hat sicherheitshalber alle Smart-Home-Geräte der Mi-Home-Marke von Xiaomi aus den Assistant-Diensten ausgesperrt.

Die Xiaomi Mijia 1080p Smart IP Kamera lässt sich per App mit dem Google-Konto und damit dem Nest Hub des Users verbinden. Derzeit lässt sich noch nicht eindeutig sagen, ob der Fehler bei Google oder bei Xiaomi liegt. Berichte von fehlerhaften Kameras anderer Hersteller liegen derzeit allerdings nicht vor.