Nach über vier Jahren hat die Quizshow “Wer wird Millionär” endlich wieder einen Sieger. Smoothie-Bar-Betreiber Ronald Tenholte aus Deutschland gewann die Million.

Das Geld kam für den Kölner zum richtigen Zeitpunkt. Denn sein Geschäft muss aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Smothie-Verkäufer wird Millionär

In Zeiten des Coronavirus haben es kleine Betriebe und Geschäfte schwer. Um die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verlangsamen, müssen Läden, die nicht der Grundversorgung dienen, geschlossen bleiben. Auch Ronald Tenholte musste seine Smoothie-Bar vorerst schließen. Glücklicherweise konnte er aber zuvor bei “Wer wird Millionär” eine Million Euro abstauben.

Die noch vor den Ausgangsbeschränkungen aufgezeichnete Sendung wurde am 24. März veröffentlicht. Tenholte zockte sich dabei mit seinem Bauchgefühl bis zum Hauptgewinn. Mit dem Geld möchte er übrigens seine Hochzeit und einen Tesla finanzieren.

Millionenfrage: Wie viele Bretter hat eine Europalette?

“Die klassische, genormte Europalette EPAL 1 besteht aus 78 Nägeln, neun Klötzen und insgesamt wie vielen Brettern?”, so lautete die Frage, die Tenholt eine Million Euro brachte. Der Ladenbesitzer bekommt zum Glück ständig Waren auf Paletten geliefert. Er rechnete erst mal lieber selbst, ehe er sich die Antworten zeigen ließ. “Zwischen acht und elf, würde ich schätzen”, meinte der Kandidat. Zur Auswahl standen neun, zehn, elf und zwölf.

Nach etwa 15 Minuten blieb er fest bei der Annahme, es seien elf. “Ich glaube, es sind elf: fünf oben, drei quer, drei längs”, meinte er. Und elf waren es auch. Der Unternehmer hatte auch die letzte Frage richtig beantwortet.

Corona-Krise: Laden geschlossen

Nach dem Sieg bei “Wer wird Millionär” wollte der Laden-Besitzer seine Smoothie-Bar eigentlich weiterführen. Momentan ist ihm das aber nicht möglich. Wie er auf Instagram bekannt gab, muss sein Geschäft vorerst aufgrund der Corona-Krise geschlossen bleiben.