Unsere natürlichen Nägel müssen schon einiges mitmachen. Vor allem Gelnägel ziehen sie ganz schön in Mitleidenschaft, weshalb du ihnen regelmäßig eine Pause gönnen solltest. Im Idealfall buchst du dir dafür natürlich einen Termin in einem Nagelstudio und lässt sie dir professionell entfernen. Mit dem richtigen Know-How und ein paar Utensilien kannst du dir deine Gelnägel aber auch ganz einfach zu Hause selbst entfernen.

Dafür solltest du in ein Set guter Feilen investieren. Denn im Gegensatz zu Acrylnägeln lässt sich die Gelvariante hauptsächlich durch richtiges Abfeilen entfernen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt wie du vorgehen musst, damit du dir deine Nägel nicht ruinierst oder deine Nagelhaut verletzt.

1. Nägel kürzen

Bevor es ans Nägel kürzen geht, solltest du deine Hände wie im Nagelstudio desinfizieren, um kleine Infektionen zu vermeiden. Danach beginnst du vorsichtig mit einer groben Feile deine Nägel an der Spitze zu kürzen. Achte dabei besonders darauf, deinen Naturnagel nicht zu verletzten.

2. Oberste Gel-Schicht abfeilen

Ist das erledigt, geht es endlich der Gel-Schicht an den Kragen. Hierfür eignet sich am besten eine sogenannte Buffer-Feile, mit der du behutsam über deine Nägel feilst und die oberste Schicht anraust. Dadurch durchbrichst du die Versiegelung des Gels und bereitest deine Nägel optimal auf den nächsten Schritt vor. Achte darauf, den Nagel wirklich nur anzurauen und nicht aus Versehen deinen Naturnagel zu beschädigen.

3. Nagelhaut schützen

Bevor du weitermachst, solltest du unbedingt deine Nagelhaut schützen. Creme deine Nägel rundherum mit Sheabutter oder einer anderen fetthaltigen Creme reichhaltig ein, um zu verhindern, dass deine Haut durch den Nagellackentferner im nächsten Schritt zu sehr austrocknet und spröde wird.

4. Nägel in Nagellackentferner einweichen

Jetzt geht es ans Eingemachte. Weiche deine Nägel in acetonhaltigem Nagellackentferner ein. Wenn dir bei dem Gedanken an Aceton etwas unwohl ist, da es ja bekanntlich die Nägel und Nagelhaut angreift, solltest du jetzt deine Bedenken über Bord werfen, denn anders löst sich das Gel nicht von deinen Nägeln. Einfach ein Wattebällchen pro Nagel in den Entferner tränken, auf deine Nägel legen und alles mit Alufolie umwickeln. Du kannst dir natürlich auch speziell zugeschnittene Nail-Remover-Folien kaufen, aber Alufolie funktioniert genauso gut. Die Tinktur sollte 10-15 Minuten einwirken, damit es funktioniert.

5. Gel entfernen

Nachdem du die Alufolie entfernst hast, kannst du einfach mithilfe eines Manikürestäbchens vorsichtig die restlichen Gelschicht von deinem Nagel schieben. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Wenn sich nicht alles lösen lässt, lieber deine Finger noch einmal in Nagellackentferner tränken, als hartnäckige Teilchen mit Gewalt zu lösen.

6. Nägel richtig pflegen

Am Schluss solltest du deine Nägel unbedingt mit einer reichhaltigen Pflege versorgen. Am besten ein Nagelöl oder eine wohltuende Nagelmaske auftragen und lange einziehen lassen.