Der Countdown läuft, Herzogin Kate ist hochschwanger – und die Briten sind bereits im Wettbüro. Denn gewettet wird auf nahezu alles: Geschlecht des Kindes, Name, Geburtstermin, Haarfarbe, Augenfarbe, etc.

 

Traditionelle Namen

 

In der Regel werden bei den Royals traditionelle Namen vergeben. So steht bei den Mädchen folgender Name hoch im (Wett-) Kurs: Alice. Danach folgen Charlotte, Elizabeth und Victoria. Diana, der Name von Prinz Williams verstorbener Mutter, landet dagegen auf keinem der vorderen Plätze.

 

Bei den Bubennamen stehen Arthur, Richard und James bei den wettenden Royal-Fans weit vorne. Charles und Philip – immerhin die Namen des Groß- und Urgroßvaters – landen weiter hinten.

 

Junge oder Mädchen?

 

Laut den von “Mirror.co.uk” befragten Buchmachern sind sich die Royal-Fans noch nicht sicher, welches Geschlecht das Baby haben wird: Die Quoten liegen 50:50, wobei 85 Prozent sich sicher seien, dass das neue “Royal Baby” blond sein werde. Und wenn es nach den Wetten geht, dann kommt die blonde Prinzessin Alice von Cambridge an einem Donnerstag zur Welt.