Netflix erhöht die Abo-Preise für österreichische Kunden. User müssen künftig um etwa zwei Euro mehr im Monat zahlen.

Es ist bereits das zweite Jahr in Folge, in dem Netflix seine Preise erhöht.

Netflix erhöht seine Preise für Österreich

Netflix-User aus Österreich müssen künftig tiefer in die Tasche greifen. Bisher kostete das HD-Abo 11,99 monatlich. Künftig soll es um einen Euro teurer werden. 12,99 müssen Abonnenten also demnächst zahlen. Das Ultra-HD-Abo, mit dem man Serien und Filme in 4K ansehen konnte, wird um zwei Euro von 15,99 auf 17,99 erhöht. Das berichtet die Tageszeitung der Standard. Ein Sprecher der Streamingplattform begründete die Preiserhöhung gegenüber der Zeitung mit dem ständig wachsenden Angebot. Der Preis des Basis-Abos wird sich übrigens nicht verändern.

Der Streaming-Dienst hat in den vergangenen Jahren sein Angebot im deutschsprachigen Raum ausgebaut. Die deutsche Serie “Dark” gilt laut den Usern der Kritiker-Website “Rotten Tomatoes” als erfolgreichste Netflix-Produktion überhaupt. Mittlerweile gibt es mit “Freud” auch das erste österreichische Original der Streaming-Plattform, das man gemeinsam mit dem ORF produziert hat.

Konkurrenz steigt

Doch Netflix ist mit der neuen Preiserhöhung wesentlich teurer als die Streaming-Konkurrenz. Ein Amazon-Prime-Abo, bei dem auch das Video-Streaming inkludiert ist, kostet 7,99 Euro monatlich. Disney+ ist noch etwas günstiger und für 6,99 Euro zu haben. Das Streaming-Angebot von Sky kostet 19,99 Euro pro Monat. Apple TV+ ist ein Jahr lang kostenlos, wenn man sich ein Apple-Gerät kauft. Ein reguläres Abo kostet beim iPhone-Hersteller übrigens 4,99 Euro im Monat.