Nachdem zahlreiche TikTok-User Donald Trump kürzlich vor einer halbleeren Arena seine Rede hielten ließen, indem sie Gratistickets für die Veranstaltung reservierten und schlussendlich nicht auftauchten, gibt es nun bereits den nächsten Boykott gegen den US-Präsidenten.

Laut Medienberichten sollen die TikTok-User nun einen Online-Shop Trumps in Angriff genommen haben.

TikTok-User starten Online-Boykott gegen Donald Trump

TikTok-User scheinen im Kampf gegen Donald Trump nicht aufzugeben. Erst vor kurzem, am 21. Juni, sorgten zahlreiche Nutzer der chinesischen App bei Trumps Wahlkampfrede in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma für eine halbleere Arena. Demnach hatten die jungen User sowie zahlreiche K-Pop-Fans kostenlose Tickets für die Wahlkampfveranstaltung gekauft und sind dieser schlussendlich ferngeblieben. Nun starteten mehrere TikTok-User eine neue Boykott-Aktion im Netz. Diese fand Medienberichten zufolge in einem Online-Shop statt, der Fanartikel des US-Präsidenten wie etwa Baseball-Mützen, T-Shirts oder Wasserflaschen verkauft. Dabei legten die TikTok-Nutzer zahlreiche Artikel in den Warenkorb, ohne diese wirklich zu kaufen. Denn die Webseite ist so programmiert, dass der Artikel als ausverkauft gilt, sobald eine sehr hohe Anzahl an Personen diesen über einen konstanten Zeitraum in den Warenkorb legt.

Artikel “nicht mehr verfügbar”

Mit ihrer Aktion sorgten die TikTok-User schließlich dafür, dass echte Kaufinteressenten den gewünschten Artikel des Online-Shops nicht kaufen konnten, da ihnen angezeigt wurde, dass dieser nicht verfügbar sei. Mittlerweile wurde auch Trumps Wahlkampfteam auf den Boykott aufmerksam. Demnach ist es in dem Online-Shop ab sofort nur noch möglich, maximal drei identische Produkte in den Warenkorb zu legen.