Die weltbekannte “Hello Kitty”-Katze wird das Gesicht der Vereinten Nationen. Mithilfe von YouTube-Videos macht das Plüschtier unserer Kindheit nun auf die Nachhaltigkeitsziele der UN aufmerksam.  

In Zukunft wird das Kätzchen auf Werte wie Armut, die Diskriminierung der Frau und den Klimawandel aufmerksam machen. Über Videos auf YouTube plant die UN mehr Aufklärung rund um das Thema Nachhaltigkeit. Zudem möchten die Vereinten Nationen vor allem die Fans der Comicfigur mit den gesellschaftlichen Problemen vertraut machen und so die Zielgruppe erweitern.

Hello Kitty: Ursprünglich japanischer Glücksbringer

Die Hello Kitty-Katze gibt es seit den siebziger Jahren. Das Konzept der Figur entspringt einem japanischen Glücksbringer. Der eigentliche Name lautet Kitty White und wurde bei der Geburt des Charakters in London vergeben. Anfangs war die Katze nur auf Geldbörsen zu sehen. Mit dem offiziellen Hello Kitty-Branding Ende der Achtziger, gab am Markt auch erstmals Computer-, Konsolen, und Handyspiele. Insgesamt wurden im Laufe der Jahre über 50.000 Produkte verkauft.