Am 26. Mai erstrahlt der fünfte Vollmond im Jahr am Himmel. Der sogenannte Flower Moon hat eine besonders starke Anziehungskraft. Außerdem wird er von einem weiteren Phänomen begleitet: Einer Mondfinsternis.

Wir verraten dir alles, was du über den Flower Moon wissen musst!

Vollmond im Mai: Was du darüber wissen solltest

Am 26. Mai ist der fünfte Vollmond im Jahr. Und der sogenannte Flower Moon ist etwas ganz besonderes: Er ist nämlich ein Supermond und strahlt deshalb viel heller, als wir es von einem normalen Vollmond gewohnt sind. Denn er kommt der Erde unglaublich nahe und wirkt sich deshalb auch besonders stark auf die Menschen aus. In diesem Jahr kommt auch noch ein zweites Phänomen zu dem Supermond dazu: Eine Mondfinsternis. Wirklich zu sehen bekommen, werden wir die aber leider nicht. Denn bereits um die Mittagszeit verschwindet der Vollmond hinter dem Schatten der Erde und ist deshalb nicht mehr zu erblicken. Erst am Abend taucht der Flower Moon dann wieder auf und erhellt den Himmel.

Er steht im Zeichen des Skorpions, weswegen er sich auf dieses Sternzeichen auch besonders intensiv auswirkt. Generell schenkt dieser Vollmond den meisten Menschen viel Kraft und Lebensenergie. Vor allem die Gefühlswelt bringt er aber etwas durcheinander.

Mondkalender: Das solltest du am 26. Mai tun

Einige Menschen richten alltägliche Dinge nach dem Mondkalender aus. So soll man etwa Hausarbeit, Selfcare-Treatments oder Friseurtermine am besten zu bestimmten Phasen des Mondes erledigen, um die volle Wirkung zu entfalten. Um den Flower Moon und seine Anziehungskraft zu unterstützen, eignen sich auch Mond-Rituale. Diese helfen dir dabei, neue Energie zu tanken und die Kraft des Mondes voll zu nutzen. Zum Vollmond am 26. Mai solltest du dir am besten folgende Dinge auf deine To-do-Liste schreiben:

  • Garten: An diesem Tag sollte man dringend die aufgeschobene Gartenarbeit erledigen. Vor allem Salat wächst dank der Kraft des Mondes besonders gut. Auch die Wurzeln bereits gepflanzter Kräuter nehmen jetzt reichlich Wasser auf und gedeihen besser.

  • Hausarbeit: Der 26. Mai eignet sich auch perfekt für Hausarbeiten. Vor allem Wäsche waschen ist an diesem Tag besonders effektiv. Der Schmutz löst sich durch den Einfluss des Mondes angeblich leichter als sonst und die Wäsche strahlt sauber.

  • Entspannung: Der Vollmond sorgt für einen neuen Energieschub. Dabei kann man ihn auch unterstützen, indem man sich etwas Entspannung gönnt und dadurch neue Kraft sammelt. Ein heißes Bad ist jetzt genau das Richtige.

Vollmond: Woher hat der Flower Moon seinen Namen?

Die Mondnamen stammen von den amerikanischen Ureinwohnern. Sie benannten die Monde nach den Phasen der Erde und haben jedem Namen einen Bezug zu der jeweiligen Jahreszeit gegeben. Daher hat auch der “Blumen-Mond” seinen Namen. Denn ab diesem Zeitpunkt sprießen die Frühlingsblumen nur so aus dem Boden und verziehen die Erde. Dieser Vollmond signalisiert, dass der Frühling da ist und wir uns auf die warme Jahreszeit freuen können. Deshalb steht der Flower Moon auch für neue Lebenskraft, Kreativität und wiedergewonnene Energie.

So heißen die unterschiedlichen Vollmonde:

  • Jänner – Wolf Moon
  • Februar – Snow Moon, Hunger Moon, Opening Buds Moon
  • März – Maple Sugar Moon, Worm Moon
  • April – Frog Moon, Pink Moon, Planter’s Moon
  • Mai – Flower Moon, Budding Moon
  • Juni – Strawberry Moon
  • Juli – Blood Moon, Buck Moon
  • August – Moon of the Green Corn, Sturgeon Moon
  • September – Harvest Moon
  • Oktober – Hunter’s Moon, Moon of Falling Leaves
  • November – Beaver Moon
  • Dezember – Cold Moon

Wann sind die nächsten Vollmonde 2021?

  • 24. Juni – 20:40 Uhr
  • 24. Juli – 04:37 Uhr
  • 22. August – 14:02 Uhr
  • 21. September – 01:55 Uhr
  • 20. Oktober – 16:57 Uhr
  • 19. November – 09:58 Uhr
  • 19. Dezember – 05:36 Uhr