So einen Wasserhahn wünschen wir uns alle. In einem Weingut in Modena in Italien floss statt Wasser nämlich plötzlich Wein aus der Leitung. Schuld war ein technischer Defekt.

Die Story geht nun um die ganze Welt.

Italien: Statt Wasser fließt Wein aus der Leitung

Da staunten die Bewohner eines kleinen Ortes in Italien nicht schlecht, als anstatt Wasser plötzlich Rotwein aus ihren Leitungen kam. Echter Lambrusco sprudelte in der norditalienischen Gemeinde Castelvetro di Modena direkt aus dem Wasserhahn. Doch die Ursache war schnell klar. Denn ein technischer Defekt beim Abfüllen des Weins in einem lokalen Weingut hatte für das ungewöhnliche “Wunder” gesorgt.

Technischer Defekt: Lambrusco kommt aus Wasserleitung

Der Wein war beim Abfüllen in der Kellerei Cantina Settevetro aus Versehen in die Wasserleitung geflossen und landete dadurch auch in den Hähnen der umliegenden Nachbarhäuser. Das bestätigte kurz darauf eine Mitarbeiterin des Weinguts und entschuldigte sich für den Vorfall. Es gäbe zudem keine gesundheitlichen Gefahren, so das Weingut. Denn der Wein sei bereit zur Abfüllung gewesen und völlig unbedenklich.

Der Defekt war bereits kurze Zeit später wieder behoben und nach einer Stunde floss wieder ganz normales Wasser aus der Leitung. Auch via Facebook beruhigte die Gemeinde: “Wir versichern, dass die Flüssigkeit nicht schädlich für den Organismus ist”, hieß es in einem Posting.