Morgendliches Ölziehen verspricht uns eine sanfte Entgiftung und gesunde Zähne. On top soll uns die Methode frischen Atem, reine Haut und ein fitteres Immunsystem bescheren. Hört sich gut an! Wir haben die Fakten zum Beauty-Hype.

Mit Ölziehen kannst du deinem Körper ganz einfach etwas Gutes tun.

Was ist Ölziehen?

So neu ist der Hype eigentlich gar nicht. Tatsächlich ist das “Oil Pulling” ein bewährtes Naturheilverfahren das in Indien schon seit Jahrhunderten angewendet wird. Bei der Praxis wird Öl im Mund geschwemmt, um Bakterien zu entfernen und die Mundhygiene zu fördern. Anfang der 90er stellte der Arzt Fedor Karach das Ölziehen als Wunderwaffe gegen eine Vielzahl von Krankheiten vor und löste auch hierzulande den Trend aus.

In der Lehre des indischen Ayurveda geht man davon aus, dass die Zunge mit verschiedenen Organen wie Herz, Nieren, Lunge, und Darm verbunden ist. Der Theorie folgend, soll die Spülmethode unsere Speichelenzyme aktivieren. Der angeregte Speichelfluss absorbiert bakterielle Toxine und Umweltgifte aus dem Blut. Über die Zunge werden diese aus dem Körper entfernt. Aus diesem Grund entgiftet und reinigt “Oil pulling” den ganzen Körper, was auch zahlreiche Studien belegen sollen.

Wie funktioniert Ölziehen?

Das Ölziehen nimmt in etwa 20 Minuten in Anspruch und sollte bestenfalls vor dem Zähneputzen auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Der Grund ist folgender: während wir schlafen entgiftet unser Körper und hinterlässt diese Giftstoffe im Mundraum. Das Öl kann diese dann direkt im Mund binden und aus dem Körper entfernen.

Am besten verwendest du kalt gepresste organische Öle wie Kokosöl, Sesamöl oder Sonnenblumenöl. Hier empfehlen wir Kokosöl, weil es einen angenehmen Beigeschmack hat. Nimm einen Esslöffel Öl in den Mund und spüle das Öl herum. Bleibe dabei ständig in Bewegung und ziehe es durch die Zahnzwischenräume.

Die ganze Prozedur sollte bestenfalls 20 Minuten (5-10 Minuten sind auch ok) dauern. Am Ende soll die Flüssigkeit eine milchige und dünn fließende Konsistenz haben. Abschließend spucke das Öl in ein Kosmetiktuch und entsorge es im Müll. Im Waschbecken könnte das für eine Verstopfung sorgen. Nun spüle dir den Mund aus und putz dir die Zähne.