Ganz egal, ob deine beste Freundin überraschend verlassen wurde oder ob sie sich selbst zur Trennung entschlossen hat – in der ersten Zeit nach einer Trennung braucht sie vor allem eines: Das Gefühl, nicht alleine zu sein und jemanden zu haben, der einem den Kopf wieder rein wäscht, von trüben Gedanken. Natürlich gibt es kein Patent-Rezept, das alle Menschen mit gebrochenem Herzen sofort aufmuntert. Die liebevolle “Betreuung” der besten Freundin ist allerdings besonders wichtig. Folgender Leitfaden soll allen helfen, die ihre BFF gerade unterstützen:

Hilfe bei Liebeskummer: Schritt 1

Die Trennung ist frisch und deine BFF muss sich erst an die neue Situation gewöhnen. Auch wenn es naheliegend wäre, dass du deine Freundin ablenkst, damit sie möglichst selten an ihren Ex denkt, ist das in dieser ersten Phase keine gute Idee. Ihre Gedanken werden sich ohnehin den ganzen Tag um die Trennung drehen. Besser ist, du bietest ihr an, sich an einem Ort ihrer Wahl zum gemütlichen Plaudern zu treffen. Sie darf die Gesprächsthemen vorgeben und wenn sie das möchte, dann analysiert ihr eben nochmal gemeinsam die WhatsApp-Chats der beiden oder sprecht über ihren Ex und die gemeinsamen Erlebnisse. Außerdem solltest du ihr immer das Gefühl geben, dass sie sich jederzeit mit ihrer Trauer an dich wenden kann – auch wenn du dieselben Geschichten vielleicht schon fünf Mal gehört hast. Das wird ihr gut tun.

Hilfe bei Liebeskummer: Schritt 2

In der zweiten Phase ist es besonders wichtig, dass du deiner Freundin immer wieder klar machst, dass nun die Loslösung passieren muss, damit es ihr bald besser geht. Dafür ist es besonders wichtig, dass sie ihrem Ex keinesfalls schreibt und dass sie sich bewusst wird, dass es ihr schadet, wenn sie jeden Tag seine Social Media-Profile checkt. “Verbiete” ihr aber nicht, ihm zu schreiben und zwinge sie nicht, ihn zu blockieren – denn das macht die Entscheidung gegen den Kontakt noch schwerer. Sag ihr stattdessen, dass sie dir versprechen muss, zuerst DIR zu schreiben, bevor sie ihm textet. Erst wenn sie das tut, redest du ihr ins Gewissen und rätst ihr mit hieb- und stichfesten Argumenten davon ab.

via GIPHY

Hilfe bei Liebeskummer: Schritt 3

Melde dich bei ihr. Am besten täglich und frage sie, wie es ihr geht. Biete ihr immer Treffen an. In dieser Phase solltest du bereits darauf achten, dass du sie raus aus ihrem Tief holst. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen und nicht mehr die zerbrochene Beziehung. Wie lange die einzelnen Phasen andauern, ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich. Wenn du aber immer wieder Hilfe und ein offenes Ohr anbietest, ist schon mal ein großer Teil der emotionalen “Heilungsphase” geschafft.