Viele Männer nehmen sich im öffentlichen Raum mehr Platz als Frauen. Deshalb haben die Wiener Linien auf ihren sozialen Netzwerken eine Anleitung gepostet, die auf richtiges Sitz-Verhalten hinweist.

Versucht wird hier, gegen Manspreading vorzugehen.

Manspreading demonstriert männliches Machtverhalten

Männer nehmen sich oft mehr Platz als Frauen. Egal, ob im öffentlichen Raum oder im Beruf. So wird das immer noch anhaltende Machtverhältnis demonstriert. Um dagegen anzukämpfen haben die Wiener Linien eine Anleitung gepostet, die solche Muster aufbrechen soll. Zumindest, wenn es um das Verhalten in den öffentlichen Verkehrsmitteln geht.

Die Wiener Linien zeigen, dass breitbeiniges Sitzen nicht gestattet wird. Das sogenannte Manspreading soll so nicht mehr passieren. Denn immer mehr Menschen fühlen sich unwohl, wenn männliche Fahrgäste zu viel Platz einnehmen. Unter dem Slogan “Sei ein Ehrenmann und halt deine Beine zam” wird zurzeit die Kampagne beworben. Bereits in Madrid oder New York wurde Manspreading schon zu einem Thema, das breit besprochen wurde. In Madrid ist es sogar verboten.

Sitzt du noch oder spreadest du schon? Wir haben einen kleinen Schummelzettel für alle vorbereitet, die sich da nicht sicher sind 😉 #manspreading

Gepostet von Wiener Linien am Montag, 4. November 2019