Eine Beziehung, die schon vorbei ist, wieder aufzuwärmen ist meistens keine gute Idee. Denn immerhin gab es in den meisten Fällen einen Grund für die Trennung mit deinem Ex.

“Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch” – dieser Spruch passt perfekt, wenn du vorhast, wieder zu deinem Ex zurückzugehen. Hier sind vier Gründe, warum das vielleicht eine schlechte Idee ist.

Es gab einen Grund für die Trennung

In den meisten Fällen erinnert man sich lieber an die positiven Dinge der Beziehung zurück, als an die negativen. Aber in diesem Fall solltest du dir noch einmal durch den Kopf gehen lassen, warum ihr euch getrennt habt. Denn meistens gibt es dafür einen klaren Grund. Und dann hat ein erneutes Aufwärmen der Beziehung keinen Sinn mehr.

Viel Kraft und Zeit umsonst investieren

Eine Beziehung, die schon einmal gescheitert ist, wieder aufzuwärmen ist nicht immer besonders klug. Du investierst viel Kraft und Zeit, um wieder Vertrauen herzustellen, dass bei der Trennung zerstört wurde. Das kann schnell nach hinten losgehen. Vor allem, wenn du dann wieder herausfindest, dass er/sie sich doch gar nicht so verändert hat und es wieder die gleichen Beziehungsprobleme gibt wie vorher.

Warum willst du überhaupt zu deinem Ex zurück?

Überleg dir gut, warum du zurück zum Ex willst. Denn falls du das nur willst, weil du nicht mehr Single sein möchtest, dann ist das kein guter Grund. Es ist in Ordnung für eine Zeit Single zu sein, denn so lernt man sich selbst besser kennen. Außerdem ist es deinem Ex gegenüber unfair, wenn du nur zu ihm zurückgehst, weil du nicht allein sein willst. Auch dir selbst gegenüber ist das nicht fair.

Ein Schritt zurück

Wenn du wieder zurück zu deinem Ex gehst, dann nimmst du dir selbst die Chance dich weiterzuentwickeln. Nach vorne zu sehen, kann dir neue Perspektiven eröffnen und du entwickelst dich als Mensch weiter. Wenn du zurück zum Ex gehst, dann gehst du einen Schritt zurück und vergisst nach vorne zu schauen.