Bereits zum 92. Mal finden am 9. Februar die Oscars in Los Angeles statt. Dann hoffen die nominierten Hollywood-Stars wieder eine der begehrten Oscar-Trophäen abzustauben.

Wir haben zehn interessante Fakten rund um das Hollywood-Event des Jahres für euch.

1. Meryl Streep wird am häufigsten in Dankesreden erwähnt

Nein, es sind nicht Mama und Papa oder Produzenten, die am häufigsten in den Dankesreden der Stars erwähnt werden. Es ist Schauspielerin Meryl Streep! Die 70-Jährige führt außerdem das Ranking der Schauspielerinnen mit den meisten Nominierungen an. Insgesamt 21 Mal war sie schon für einen Oscar nominiert und gewann bereits drei der begehrten Trophäen.

2. Der rote Teppich ist über 150 Meter lang

Der rote Teppich bei den Oscars ist wohl der berühmteste von allen, über den jährlich unzählige Hollywood-Stars schreiten. Er ist über unfassbare 150 Meter lang.

3. Die erste Oscar-Verleihung dauerte 15 Minuten

Die allererste Oscar-Verleihung dauerte nur ein paar Minuten und hatte insgesamt nur 12 Kategorien. Heute dauert die Veranstaltung über vier Stunden lang.

4. Es gibt Platzhalter für die Pinkel-Pause

Und weil man während der langen Nacht natürlich auch mal aufs Klo muss, gibt es sogar eigene Platzhalter, die den freien Sitz füllen, sobald einer der Stars auf die Toilette muss. So schaut es nämlich immer so aus, als ob der Saal voll wäre. Lücken in den Sitzreihen soll es während der Ausstrahlung der Verleihung nämlich nicht zu sehen geben.

5. Die Oscar-Statue darf nicht verkauft werden

Seit 1950 müssen die Oscar-Gewinner unterschreiben, dass weder sie noch ihre Erben die Trophäe verkaufen oder verschenken dürfen, bevor sie die goldene Statue nicht der Academy für einen US-Dollar anbieten. Der Grund für die sogenannte “Rule Four”: Zuvor wurden bereits mehrere Trophäen für große Summen weiterverkauft.

6. Die Redezeit ist auf 45 Sekunden beschränkt

Diese Regelung gibt es seit 2016. Auslöser dafür waren unzählige lange Dankesreden von Gewinnern. So bedankte sich Halle Berry 2002 rund 35 Mal und sorgte damals unter anderem auch wegen ihrer Tränen für einen unvergesslichen Moment.

7. Drei Filme mit den meisten Oscars

Auf Platz 1 der Filme mit den meisten Oscars liegen bislang insgesamt drei Produktionen. Die Spitze teilen sich Ben Hur (1959), Titanic (1997) und Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003) mit jeweils 11 Trophäen.

8. Der Oscar-Koch ist ein Österreich

Nach der Oscar-Verleihung werden alle Stars natürlich auch verköstigt. Denn danach geht es zum sogenannten Governors Ball. Und das Essen dort wird von einem Österreicher zubereitet. Zum 26. Mal in Folge bereitet Starkoch Wolfgang Puck ein Menü für die Stars vor. 2020 sind übrigens 70 Prozent seiner Gerichte vegan.

9. “And the Oscar goes to…” wird erst seit 1989 gesagt

Diesen berühmten Satz gab es lange Zeit nicht. Davor hieß es nämlich einfach nur “And the winner is…”. Weil die Academy wollte, dass sich aber alle Nominierten wie Gewinner fühlen, änderte man den Satz schließlich.

10. Der erste Oscar-Gewinner war ein Deutscher

Der allererste Oscar-Gewinner in der Kategorie “Bester Hauptdarsteller” war der Deutsche Emil Jannings. Er gewann am 16. Mai 1929 bei der allerersten Verleihung den Award für seine Rolle in den beiden Stummfilmen “The Way of All Flesh” und “Sein letzter Befehl”.