Die ISS hat die wohl teuerste Toilette der Welt erhalten. 23 Millionen Dollar kostet das gute Stück, das kürzlich zur Raumstation geliefert wurde. Ein Astronaut hat das neue WC bereits getestet und nun ein Video davon online gestellt.

Die teure Fracht soll vor allem für Astronautinnen von Vorteil sein.

Das kann die teure Raumfahrt-Toilette

Die Wallops Flight Facility der NASA hat lange an ihrem neuesten Werk gearbeitet. Doch jetzt konnte die Toilette im Wert von 23 Millionen Dollar endlich zur ISS geschickt werden. Das Produkt wiegt 45 Kilogramm, ist 71 Zentimeter hoch und passt somit genau in die Orion-Kapseln der NASA, die in Zukunft auch zum Mond fliegen werden.

Die neue Toilette hat einen speziellen Sitz mit einer besseren Passform. Damit sollen es vor allem Astronautinnen bequemer haben. Das WC kann jetzt auch mehr an Masse aufnehmen, obwohl es kleiner ist, als die bisherigen Toiletten. Dafür wurde nämlich ein eigener Container unter dem Sitz angebracht, der bis zu 30 Säckchen fasst. Der Urin wird, wie bisher, mit einem Schlauch abgesaugt.

Astronaut stellt Toilette vor

Commander Chris Cassidy hat das neue WC genau unter die Lupe genommen und alles gefilmt. Denn in den nächsten Monaten wird das Produkt von der ISS-Besatzung getestet. Wer glaubt, das Astronauten einfach so aufs WC gehen und dann runterspülen können, der liegt falsch. Denn schon bevor man sich auf die “Klobrille” setzt, muss man auswählen, wohin der Urin fließen soll. Entweder in einen Eimer oder in das interne Versorgungssystem, wo er dann anschließend aufbereitet werden kann.

Der Astronaut deckt zudem einen Mythos über das Toiletten-Bedürfnis im Weltall auf. “Wir müssen genauso wie jeder andere auch aufs WC gehen. Ob man Nummer 1 oder Nummer 2 machen muss, spürt man einfach“, erzählt Cassidy.