In einem Seniorenheim im deutschen Krumbach löste eine 91-Jährige einen Polizeieinsatz aus. Auf ihrem Balkon baute sie nämlich unwissentlich Marihuana an. Inzwischen konnte die Polizei die Pflanze nach langer Überzeugung aber konfiszieren.

Wie die Seniorin zu dem verbotenen Saatgut kam, ist unklar.

91-Jährige baute Marihuana auf Balkon an

In Krumbach, Deutschland, baute eine 91-Jährige unwissentlich auf ihrem Balkon im Seniorenheim Marihuana an. Eine Mitarbeiterin des Seniorenheims hatte die verdächtige Pflanze entdeckt und dann die Polizei gerufen. Die Seniorin soll sehr überrascht gewesen sein, denn sie kannte weder den Namen der Pflanze, noch wusste sie vom Verbot des Anbaus. Das berichtete die lokale Polizei über den Einsatz. Anfangs wollte sie die Pflanze der Polizei nicht übergeben. Das Haschisch-Gewächs gefiel ihr zu gut und sie hatte es doch schon länger gehegt und gepflegt. Wie die “Augsburger Allgemeine” berichtet, konnten die Beamten die Pflanze letzten Endes doch konfiszieren.

Frau wollte Pflanze nicht freiwillig herausgeben

Es war allerdings einiges an Überzeugungsarbeit nötig, um die Frau zur Herausgabe der Pflanze zu überreden. Immer wieder mussten die Polizisten ihr erklären, dass der Anbau des Gewächses gesetzlich verboten sei. Die Bewohnerin des Seniorenheims wird die Marihuana-Pflanze wohl nicht zurückbekommen, diese müsse nämlich sehr bald vernichtet werden, weil es sich um ein Betäubungsmittel handelt.