Mit den Filmen “American Beauty” und “American Pie” wurde Mena Suvari 1999 quasi über Nacht zum Hollywood-Star. Jetzt sorgt die Schauspielerin mit einem schockierenden Geständnis für Schlagzeilen: Der Star wurde jahrelang sexuell missbraucht.

An der Seite von Kevin Spacey wurde Mena Suvari in „American Beauty“ zum Star – als Objekt der Begierde eines älteren Mannes.

Mit 12 Jahren wurde Mena Suvari zum ersten Mal missbraucht

Mena Suvari will nicht länger schweigen! Ihre Memoiren “The Great Peace: A Memoir” enthalten wirklich schockierende Details. In der Autobiografie schreibt die heute 42-Jährige, als junges Mädchen mehrfach sexuell missbraucht worden zu sein. Im jungen Alter von zwölf Jahren wurde sie das erste Mal vergewaltigt und auch danach war die Schauspielerin wiederholt Opfer von sexuellen Missbrauch. Das erzählt der Star jetzt vor Veröffentlichung ihres Buches in einem Interview mit dem “People”-Magazin.

Vom Freund ihres Bruders vergewaltigt

Die Schauspielerin enthüllt außerdem, dass sie von einem Freund ihres älteren Bruders, den sie als “KJ” bezeichnet, vergewaltigt wurde. Einen Monat vor ihrem 13. Geburtstag soll es in einem Raum im Haus seiner Familie zu dem Missbrauch gekommen sein. Dabei habe sie verzweifelt versucht, ihn aufzuhalten. Der Hollywood-Star sei allerdings unter Druck gesetzt worden, Sex mit ihm zu haben. “Ein Teil von mir ist an diesem Tag gestorben. Er benutzte mich, hatte Spaß mit mir und entsorgte mich dann. Er nannte mich eine Hure”, beschreibt die Schauspielerin diese furchtbare Erfahrung. Fortan habe sie keine gesunde Vorstellung mehr von Sex gehabt. Zudem habe es ihren Selbstwert komplett zerstört.

“Ich habe nur versucht, zu überleben”

Mit fünfzehn Jahren ist sie nach Hollywood gezogen, um Schauspielerin zu werden. Innerlich quälten sie aber immer noch Vorwürfe, dass sie die Vergewaltigung zugelassen hatte. Der “American Beauty”-Star verlor sich in Drogen und Nachtclubs. “Ich wandte mich jeder Form der Selbstmedikation zu, die ich finden konnte, nur um weiterzumachen. Ich habe nur versucht, zu überleben”, so die 42-Jährige.

Therapie half ihr zu neuem Selbstwertgefühl

Durch Therapien und gute Freunde lernte Mena Suvari schließlich, dass sie Besseres verdient hatte. Nach zwei Ehen und Scheidungen hat sie sich 2016 in Michael Hope verliebt. Seit 2018 sind die beiden glücklich verheiratet. “Es war das erste Mal, dass ich das Gefühl hatte, mit jemandem eine Familie zu wollen”, so der Star im Interview mit “People”. Und diese Familie hat sie mittlerweile auch: Im April 2021 kam ihr Sohn Christopher auf die Welt.

Die Schauspielerin hofft nun mit der Veröffentlichung ihres Buchs anderen zu helfen, ihren Wert zu erkennen. Außerdem wünscht sie sich, den Schmerz von Missbrauchs-Opfer etwas lindern zu können. “The Great Peace: A Memoir” erscheint am 27. Juli.