Die Kampagne “Bans off my Body” kämpft gegen strikte Abtreibungsgesetze, fordert mehr Rechte und zeigt, in welchen prekären Situationen sich manche Frauen befinden. Mehr als 130 Künstler unterstützen die Kampagne und versuchen, ihre Reichweite für eine bessere Umsetzung zu nutzen. Die Kampagne wurde von “Planned Parenthood” ins Leben gerufen – eine Organisation, die bereits seit Jahren gegen die Illegalisierung von Abtreibung kämpft. 

A$AP Ferg, Billie Eilish, Dua Lipa, Miley Cyrus und Katy Perry sind nur wenige unter vielen, die sich für die Kampagne einsetzen. 

In vielen Bundesstaaten sicherer Zugang zu Abtreibung nicht mehr möglich

Mittlerweile gibt es mehrere US-Bundesstaaten, die sich für die Verschärfung der Abtreibungsgesetze entschieden haben. Unter der Regierung von Donald Trump wurden Schwangerschaftsabbrüche radikalisiert und somit wurde es Frauen erschwert, sich einer sicheren und legalen Abtreibung zu unterziehen.

Deshalb wollen alle Künstler, die diese Kampagne unterstützen, ihre Plattform nutzen und zeigen, in welcher Lage sich Frauen in den USA befinden. Auch wird gehofft, dass durch die vielen berühmten Menschen mehrere Unterstützer gefunden werden, die die Online-Petition unterschreiben. Bis Jänner wird versucht eine halbe Million Menschen zu finden.

Künstler versuchen zu helfen, wo es geht

Ariana Grande hat verstanden, in welcher Lange sich die USA befindet. Was passiert, wenn eine sichere Abtreibung nicht mehr möglich ist. Somit hat sie 250 000 Dollar an die Non-Profit-Organisation gespendet. Auch Billie Eilish hat öffentlich bekannt gegeben, ein Teil von “Planned Parenthood” zu sein. Aber auch, dass sie stolz darauf ist und für die Rechte von Frauen kämpft. Sie meint, jeder Mensch hat ein Recht darauf, das zu tun, was er möchte. Er soll selbst kontrollieren, was er mit seinem Körper machen möchte.