Am 5. Mai soll der Reality-Star Willi Herren in Köln beerdigt werden. Derzeit ist aber noch unklar, ob seine Ehefrau Jasmin Herren zur Beisetzung kommen wird. Denn sie sei derzeit noch in medizinischer Behandlung und “seelisch nicht in der Lage eine Trauerfeier zu besuchen”, wie ihre Managerin nun mitteilte.

Die Organisation der Beerdigung hat Jasmin Herren an die Familie und die Kinder von Willi übergeben.

Unklar, ob Jasmin Herren zur Beerdigung kommen wird

Vor einer Woche ist Reality-Star Willi Herren tot in seiner Wohnung gefunden worden. Für Stars und Fans war das ein riesiger Schock. Der 45-Jährige hinterlässt eine Frau und zwei Kinder aus einer früheren Beziehung. Seine Frau Jasmin Herren trifft der Tod ihres Mannes sehr. Sie musste sogar kurz nach der Todesmeldung sich in ärztliche Behandlung geben. “Sie war zum Zeitpunkt der Nachricht gerade mit ihrem Hund spazieren und ist auf die Nachricht hin zusammengebrochen”, hatte ihre Managerin Patricia Leßnerkrauss vor einigen Tagen gegenüber der Bild-Zeitung erklärt.

Derzeit ist sie immer noch in psychiatrischer Behandlung, wie die Managerin miteilte. Gegenüber der Bild-Zeitung erklärt sie, dass es deshalb auch noch unklar ist, ob Jasmin an der Beerdigung von Willi Herren teilnehmen wird. “Jasmin ist aktuell körperlich und seelisch nicht in der Lage, die Trauerfeier zu organisieren und zu besuchen“, so ihre Managerin. Wie es am Tag der Beisetzung dann um ihren Gesundheitszustand steht, kann sie jetzt noch nicht beantworten. “Es kann aktuell keiner sagen, sie kommt oder sie kommt nicht. Momentan geht es ihr nicht gut”.

Kinder organisieren Beerdigung von Willi Herren

Weil sich Jasmin Herren derzeit noch in ärztlicher Behandlung befindet, organisieren deshalb Willis Kinder aus einer früheren Beziehung, Alessia und Stefano die Beerdigung ihres Vaters. Die Beisetzung soll am 5. Mai in Köln stattfinden. Wie es aussieht, wollten einige Fans der Familie bei der Finanzierung der Beerdigung unter die Arme greifen. Jasmin Herren meldete sich allerdings via Instagram zu Wort und forderte ihre Follower auf, keine Spenden mehr für die Beerdigung von Willi Herren zu sammeln. “Ich habe bereits alle finanziellen Angelegenheiten erledigt. Ich bitte dringend darum keine weiteren Anrufe einzurichten”, schreibt die 42-Jährige auf Instagram.