Die Zeitschrift Bravo Girl sorgt aktuell für einen Shitstorm im Netz. Grund dafür ist ein Artikel, der kürzlich in einer Ausgabe des Magazins erschien.

In einem Artikel über sexuellen Missbrauch veröffentlichte Bravo Girl kürzlich ein stark umstrittenes Bild. Es zeigt eine junge, weiße Frau, die von hinten von einem gesichtslosen, dunkelhäutigen Mann angefasst wird. Das Foto sorgt im Netz für jede Menge Aufsehen. Denn mit dem Bild stellt das Magazin eine Assoziation zwischen sexueller Gewalt und dunkelhäutigen Männern dar.

Initiative konfrontiert Bravo Girl auf Twitter mit Rassismusvorwürfen

Bereits vergangene Woche teilte die Initiative “Schwarze Menschen in Deutschland” außerdem ein Bild des Artikels via Twitter, um auf die rassistischen Bebilderungen über “Schwarze Männer als Gewalttäter” aufmerksam zu machen. Schnell fanden sich viele Personen, die sich ebenfalls gegen die deutsche Zeitung stellten. So kommentierte eine Userin: “Ich rate eindringlich, ein Sensibiliserungsseminar für Rassismus zu belegen”. Der Beitrag verbreitete sofort sich im Netz und brachte einen wahren Shitstorm mit sich.

Bravo Girl: Öffentliches Statement als Entschuldigung

Im erwähnten Artikel über sexuellen Missbrauch heißt es unter anderem, der Täter sei in der Realität oft ein Bekannter des Opfers. Im Zusammenhang mit den Bildern prangert das Magazin unterbewusst dunkelhäutige Männer als Sexualstraftäter an. Nach einer Anfrage des Online-Magazins “Très Click”, entschuldigte sich Bravo Girl öffentlich in einem Statement. “Wir haben das Bild unbedacht gewählt und einen Fehler gemacht. Wir entschuldigen uns hierfür und werden in Zukunft noch stärker darauf achten, auch durch unsere Bildsprache zu zeigen: Bravo steht für Toleranz und Offenheit, wir lehnen Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art ab“.