Spezieller Shop mit Kaffeehaus geht am 26. Jänner in Betrieb: Cannabis steht dort im Mittelpunkt.

Cannabis kommt nicht aus den Schlagzeilen. Nach der jüngsten Legalisierungswelle in den USA gibt es auch in Europa immer wieder Debatten darum. Für den medizinischen Einsatz ist Cannabis in Deutschland seit 2017 zugelassen, muss aber von Ärzten verschrieben werden. Generell sind Produkte rund um die Hanfpflanze begehrt – und das hat nun zur Gründung eines ganz speziellen Shops in Würzburg geführt: Das Cannameleon soll am 26. Jänner aufsperren.

Keine Drogen

Dort wird es natürlich keine Drogen geben, sondern Waren mit Inhaltsstoffen aus der besagten Pflanze – etwa Kosmetika, aber auch Tees und Nahrungsergänzung. In dem Shop wird es auch ein Café geben, in dem man Kleinigkeiten essen und etwas Gesundes trinken kann. Laut den Gründern soll es auch Bücher geben, über die sich Besucher informieren können, welches Potenzial in der Pflanze steckt. Das Cannameleon wird als “Kaffee- und Gesundheitsshop” beschrieben.

Egal, ob die Legalisierung kommt oder nicht – solche Angebote wird es in Zukunft sicher mehr geben – Hanf hat einfach sehr viele Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise als umweltfreundliche Alternative zum Plastik.